Startseite » Über Land ... » Die DLRG/NIVEA Strandfeste auf Amrum wurden gut besucht…(ab)

Die DLRG/NIVEA Strandfeste auf Amrum wurden gut besucht…(ab)

Die DLRG/NIVEA Strandfeste gehören seit einigen Jahren zum festen Bestandteil des insularen Veranstaltungskalenders.

Gut besuchte Veranstaltungen...

Gut besuchte Veranstaltungen...

Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung an den drei Badestränden von Wittdüner, Norddorf und am Nebel wieder ein großer Erfolg. Unter dem Motto „Wir machen wasserfest“ macht die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.) zusammen mit ihrem Partner NIVEA auch in der Sommersaison 2013 mit fünf ehrenamtlichen Teams in insgesamt 40 Seebädern an der deutschen Nord- und Ostseeküste Station, um Kinder und deren Eltern spielerisch an das sichere Verhalten im Wasser und in der Sonne heranzuführen.

Und natürlich darf hierbei auch  die Nordseeinsel Amrum mit ihrem berühmten Kniepsand, einem der breitesten Strände Europas,  nicht fehlen. Weitere Stationen sind  u.a. Föhr, Sylt, St. Peter-Ording, Rügen, Usedom, Fehmarn, Damp, Norderney, Langeoog, Wangerooge oder Büsum.

„Mit den DLRG/NIVEA Strandfesten rücken wir den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Sonne in das Bewusstsein der Familien, damit sie den Strandurlaub heute und auch in Zukunft sorgenfrei genießen können“, erklärt Maiken Stolze das Konzept der kostenlosen Veranstaltung. Pro Veranstaltung werden bis zu 1.000 blaue Nivea-Strandbälle an die Besucher verteilt. Diese  verwandeln den Strand dann für kurze Zeit in ein blaues Meer. „Das ist jedes Mal ein faszinierendes Bild“, berichtet Tourleiterin Maiken Stolze, die immer wieder begeistert ist, wie sowohl Kinder und Eltern gemeinsam in Schwung kommen. „Selbstverständlich können die Bälle nach der Veranstaltung mit nach Hause genommen werden“, ergänzt Stolze die auch für die Gesamtorganisation der DLRG/NIVEA Strandfesttournee verantwortlich ist.

Spass für die ganze Familie...

Spass für die ganze Familie...

Bei den drei Veranstaltungen auf Amrum wurde den Badegästen, jeweils zwischen 14.00 und 17.00 Uhr, einiges geboten. So konnten die kleinen und großen Strandbesucher z.B. auf einer großen Hüpfburg toben, die Baderegeln puzzeln, sich mit bunten Schwungtüchern auf eine Reise ans Meer begeben, an einer Wasserbaustelle lange Röhrensysteme zusammenbauen oder den Gebrauch echter Rettungsgeräte ausprobieren.

Zum Team der DLRG/NIVEA Strandfeste gehören insgesamt 80 engagierte und ehrenamtlich tätige Animateure der DLRG. Sie investieren jährlich zwei bis drei Wochen ihres Jahresurlaubs um Familien auf diese Art und Weise Informationen zum Thema Wasser und Sonne und zur Arbeit der DLRG zu geben. Gegen eine kleine Spende gehen die Besucher auf Strandfest-Entdecker-Tour und haben die Chance auf attraktive Gewinne.

Damit die DLRG auch außerhalb der Strandfeste für Sicherheit im und am Wasser sorgen kann, wird am Ende des Jahres der Gesamtbetrag von den gesammelten Spenden von Partner NIVEA verdoppelt. Auf diese Weise konnten bisher über 120 Rettungsboote gekauft und in den Dienst der DLRG gestellt werden. Neben den großen DLRG-Strandfesten fand in diesem Sommer auch die kleinere Veranstaltung „Sommerregel on Tour – mit Nobbi sicher an Land und im Wasser“ auf Amrum statt. Auch bei diesem Projekt werden in der Feriensaison verschiedene Urlaubsorte an Nord- und Ostseeküste angesteuert. Anders als bei den Strandfesten mit seinem familienfestartigen Charakter orientiert sich die kleine Tour jedoch noch stärker am Ansatz des DLRG/NIVEA Kindergartenprojektes. Pro Tour sind hierbei drei Animateure mit einem Kleinbus unterwegs, der sowohl zahlreiches Spiel- und Informationsmaterial enthält, um Kindern im Alter zwischen drei und acht Jahren über die Gefahren im Wasser und in der Sonne zu informieren, die Baderegeln zu vermitteln und das Interesse am Schwimmen und der DLRG zu Vermitteln.

Ähnlich wie in den Vorjahren wurde sowohl diese Informationsveranstaltungen als auch die Strandfeste auf Amrum von vielen Hundert großen und kleinen Badegästen besucht und waren somit wieder ein großer Erfolg!

Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015