Startseite » Kultur » Die Amrumer Künstlerin Birgitt Sokollek präsentiert ihre Bilder in der Nebeler Windmühle…(ab)

Die Amrumer Künstlerin Birgitt Sokollek präsentiert ihre Bilder in der Nebeler Windmühle…(ab)

Die Künstlerin und Malerin Birgitt Sokollek  ist derzeit mit ihren Werken in der Nebeler Windmühle zu sehen.

Birgit Sokollek bei der Eröffnung...

Birgit Sokollek bei der Eröffnung...

Es ist die dritte Sonderausstellung des Jahres 2013, die vom Verein zur Erhaltung der Amrumer Windmühle e.V. gezeigt wird. Mit ihrer Ausstellung tritt Sokollek die Nachfolge von Wolfgang Schönegge an, der zuvor an gleicher Stelle ebenfalls seine Aquaralle ausgestellt hatte. Das Interesse an ihrer Ausstellungseröffnung war riesengroß. Bei der kleinen Eröffnungsfeier drängten sich viele Interessierte Besucher und zahlreiche Freunde der Künstlerin in die Amrumer Mühle. Schon vor der offiziellen Ausstellungseröffnung wurde den zahlreichen Besuchern mit einem kleinen Konzert von Amrums Folkband „Querbeet“ einiges geboten.

Birgitt Sokollek wurde 1948 geboren. Von Beruf ursprünglich Landwirtschaftlich-technische Assistentin am botanischen Institut in Hamburg, hatte sie früher eine kleine Werkstatt/Gallerie in Hamburg-Finkenwerder  betrieben. Bereits in den 70er Jahren gab sie Kurse auf dem Gebiet der künstlerischen Gestaltung.

Birgit Sokollek begleitet mit eigener Band die Ausstellung...

Birgit Sokollek begleitet mit eigener Band die Ausstellung...

Seit 1991 lebt und arbeitet Birgitt Sokollek als freischaffende Künstlerin im malerischen Inseldorf Nebel. Auch auf Amrum bietet sie Aquarellmalkurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. In kleinen Gruppen lernen die Kursteilnehmer dabei eine intensive Sichtweise auf die typische Inselwelt. Und es sind bei weitem nicht nur Urlaubsgäste, sondern auch viele Einheimische, die von diesem Kursangebot Gebrauch machen. Laut eigener Aussage nimmt die Künstlerin ihre Umwelt viel intensiver wahr, seit sie malt.

Derzeit befindet sich Sokollek „noch“ in ihrer Aquarellmalphase. Sie kann sich aber durchaus vorstellen zukünftig irgendwann auch wieder Ölbilder zu malen. Wer sich evtl. auch einmal über diese Ausstellung hinaus einen Einblick vom Schaffen der Birgitt Sokollek machen möchte, kann sie Montags und Freitags in der Zeit von 11.00 bis 13.00 Uhr in ihrem Atelier, keine 100 Meter von der Mühle entfernt, besuchen. Es lohnt sich! Dort findet man dann u.a. auch die Tierbilder mit Fisch, Huhn und Katze in einem zweiten Arbeitsbereich der Künstlerin, dem selbstgeschaffenen Reich der „Tiere aus Ton“,  wieder.

Zu ihren Hobbys zählt vor allem das gemeinsame Singen mit ihrem Mann Rüdiger Sokollek in der Amrumer Folkgruppe „Querbeet und Freunde“, mit der sie regelmäßig auftritt. Außerdem spielt sie leidenschaftlich gerne Bouzouki. Dabei handelt es sich um ein Saiteninstrument, das seit den späten 1960 Jahren hauptsächlich im Irish Folk verwendet wird. Darüber hinaus ist Birgitt Sokollek auch Organisatorin eines kleinen Kunsthandwerkermarkts auf Amrum der seit einigen Jahren im Nebeler Kurpark stattfindet.

In ihren Aquarellen spiegeln sich ihre Liebe zur Landschaft, zum Licht und zu den Lebewesen der Insel Amrum wieder. Der Blick fällt auf die vielfältigen Landschaftsformen Amrums, wie sie hier seit Urzeiten zu einem ständig sich erneuernden Naturkunstwerk auf engstem Raum vereinigt sind. Dabei kommt es Sokollek vor allem darauf an, die einzigartigen Lichtverhältnisse der nordischen Küstenlandschaft zu den verschiedenen Tages– und Jahreszeiten darzustellen. Seit 2010 bringt Birgitt Sokollek  einen jährlichen Kunstkalender mit ausgewählten Motiven heraus. Die zwölf Originale für den Kalender 2014 werden erstmalig in dieser Ausstellung gezeigt. Der Kalender kann auch in der Mühle erworben werden.

Die Ausstellung von Birgitt Sokollek ist noch bis zum 18. Oktober täglich von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr in der Mühle zu sehen. Mehr Informationen auch im Internet unter www.amrumer-windmuehle.com .

Andreas Buzalla

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com