Startseite » Über Land ... » Neue Markierungen für bessere Orientierung…(to)

Neue Markierungen für bessere Orientierung…(to)

Mit neuen Fahrbahnrandmarkierungen wird derzeit die Landesstraße 215 auf Amrum versehen und bringt mit Beginn der dunkleren Jahreszeit mehr Sicherheit mit sich.

Spezialmaschine bringt aufbereiteten Kunststoff auf den Straßenrand

Spezialmaschine bringt aufbereiteten Kunststoff auf den Straßenrand

Speziell auswärtige Kraftfahrer sind dankbar für die weiße Markierung, die den Autofahrern die Orientierung auf der doch eher schmalen Straße auf Amrum erleichtert. Sieht man als einheimischer Verkehrsteilnehmer doch regelmäßig Fahrzeuge mit Kennzeichen aus ganz Deutschland, die sich ohne Gegenverkehr schon mal über die Mitte der Fahrbahn hinaus treiben lassen.

Wie der Facharbeiter der ausführenden Firma aus Nordfriesland erklärt, werde allerdings bei dieser Maßnahme kein Mittelstreifen aufgetragen. „Hierfür muss die Fahrspur schon 5,50 Meter breit sein und das erreichen wir nicht auf dieser Landesstraße“, so der Facharbeiter. Ausnahmen sind die durchgezogenen Mittelstreifen, die ein Überholverbot anzeigen und solche die vor Verkehrsinsel die Verkehrsführung an dem Hindernis vorbei übernehmen.

Wer sich nun wundert, dass sich solch eine große Maschine anschickt, die Markierung aufzubringen, der sollte wissen, dass hier keine Farbe aufgesprüht wird, sondern heißer Kunststoff verwendet wird. Dieser wird in dem großen Lastkraftwagen auf über 200 °C vorgeheizt, bevor die Heißplastikspritzmaschine den Werkstoff übernimmt. In der Maschine wird der Markierungsstoff weiter aufbereitet, bevor die Fahrbahnmarkierung aufgebracht wird. „Je nach der Häufigkeit der Überrollung erfüllt die Markierung auf der Straße ihre Aufgabe für die nächsten Jahre“, weiß der Mitarbeiter der Markierungsgesellschaft.

Thomas Oelers

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com