Startseite » Kultur » Das Amrumer Wahrzeichen stand bei den 14. Amrumer Leuchtturmtagen wieder für drei Tage im Mittelpunkt…(ab)

Das Amrumer Wahrzeichen stand bei den 14. Amrumer Leuchtturmtagen wieder für drei Tage im Mittelpunkt…(ab)

Viel Trubel herrschte bei den 14. Amrumer Leuchtturmtagen.

Mittelpunkt dieser Veranstaltung...

Mittelpunkt dieser Veranstaltung...

Das traditionell sehr beliebte und gut besuchte Fest ist aus dem Insularen Veranstaltungskalender seit Jahren nicht mehr wegzudenken. Bei sommerlichen Wetterbedingungen wurde die Veranstaltung rund um das Amrumer Wahrzeichen wieder von mehrere Tausend Gästen besucht. In diesem Jahr fanden die Leuchtturmtage etwas später statt, was vor allem den Urlaubern aus den süddeutschen Bundesländern wie Bayern und Baden-Württemberg entgegen kam.

Der 1875 gebaute Leuchtturm, ist mit 41,8 m und einschließlich Düne 66 m über NN der größte Leuchtturm an der Deutschen Nordseeküste. Seine Reichweite beträgt 23 Seemeilen, was umgerechnet 42,5 Kilometern entspricht. Für die Besteigung des Amrumer Wahrzeichens müssen insgesamt 295 Stufen (172 im Turm und 123 zum Turm) erklommen werden. Eine Wendeltreppe führt hinauf auf die Aussichtsplattform. Der Atemberaubende Panoramablick über die gesamte Insel entschädigt aber für die Mühen des Aufstiegs. Bei sehr guter Sicht ist es mit einem Fernglas möglich sogar die Hochseeinsel Helgoland zu sehen. Im Sommer dieses Jahres musste der Leuchtturm wie berichtet wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten für einige Wochen für Besucher geschlossen werden. Darüber Hinaus erhielt er turnusmäßig auch einen neuen Anstrich und präsentiert sich wieder in einem strahlendem Rot und Weiß.

Gut besucht...

Gut besucht...

Den Besuchern wurde während der dreitägigen Veranstaltung wieder einiges geboten. Neben den bis 16.00 Uhr verlängerten Öffnungszeiten des Leuchtturms, gab es wieder viele Stände zum Essen, Trinken und Bummeln und Informieren.  Wie in den Vorjahren war auch wieder einen Stand der Deutschen Post AG vertreten, an dem neben den 55-Cent Leuchtturmbriefmarken auch der diesjährige Festtagspoststempel erhältlich war.

Für die musikalische Unterhaltung an allen drei Veranstaltungstagen sorgten die beiden Hamburger Musiker Daniel Wagner und Michael Marquart als „Duo St. Pauli“ mit Live-Musik für groß und klein. Darüber hinaus sorgte „Grünschnabel“ aus Flensburg am Abschlusstag mit seiner „Kindershow“ bei den jüngeren Gästen für Stimmung gute Laune. Auch das Kinderprogramm der Amrum Touristik war traditionell vertreten und veranstaltete einen Leuchtturm Malwettbewerb, der bei den Kindern und Jugendlichen gut angenommen wurde. Insgesamt wurden der Juri rund 400 Leuchtturmbilder abgegeben. Die Wahl fiel daher natürlich nicht leicht. Die schönsten Bilder wurden in drei Altersklassen ausgezeichnet. Dabei gab es tolle Preise, wie z.B. einen Familiengutschein mit dem Ausflugsschiff „MS Eilun“ oder schicke Amrum-Pullover, zu gewinnen.

Es war wieder einmal ein schönes und gemütliches Fest. Sowohl Veranstalter als auch Besucher waren mit den diesjährigen Amrumer Leuchttagen sehr zufrieden.

 

Andreas Buzalla

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com