Startseite » Über Land ... » Postservice auf Amrum verliert erneut an Boden…(to)

Postservice auf Amrum verliert erneut an Boden…(to)

„Wir werden ab dem 31. Dezember auf die bewährte Postagentur in Wittdün verzichten müssen“, verkündete Wittdüns Bürgermeister Jürgen Jungclaus auf der Sitzung des Verwaltungsrats der Amrum Touristik. „Es ist sehr bedauerlich, dass es sich abzuzeichnen scheint, dass wir zukünftig nur noch mit einer Postagentur auf Amrum auskommen müssen und erneut eine Serviceleistung der Insel verloren geht“, bedauert Jungclaus weiter.

Hier geht bald das Licht aus...

Hier geht bald das Licht aus...

Für ältere Insulaner und solche ohne Fahrzeug bedeutet diese erneute Ausdünnung eine deutliche Erschwernis. Der Versand eines richtigen Paketes stellt da schon eine logistische Anforderung dar –  um nur ein Beispiel zu nennen. Die Inanspruchnahme der Hilfe von Dritten wird nötig.

Die Bürger Norddorfs können davon seit Jahren nur ein Klagelied singen. Ist es doch trotz größter Mühen der Gemeindevertretung wieder eine Postagentur in Norddorf anzusiedeln, nicht gelungen diesen Service in die Gemeinde zurückzuholen.

Wittdüns stellvertretender Bürgermeister Heiko Müller wusste aus privatwirtschaftlichen Gesprächen mit einem Mitarbeiter der Post, dass die Anforderungen bezüglich der Öffnungszeiten an einen Agenturbetreiber überaus hoch angesiedelt werden. Hier jemanden zu finden, der den Service einer Postagentur übernehmen möchte, sieht Müller als außerordentlich schwierig an.

„Es nicht zu unterschätzen, wie viele Urlauber den Service des Kofferversands über die Post nutzen, um eine entspannte Heimfahrt mit der Bahn zu genießen“, fügt Bürgermeister Jungclaus an und wünscht sich eine Prüfung aller Möglichkeiten den Service in Wittdün zu erhalten.

Thomas Oelers

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

6 Kommentare

  1. Die Anforderungen an eine Postagentur scheinen wirklich nicht gering zu sein. Bei uns im Ort schließt die Agentur demnächst auch. Das sollte der Post vielleicht mal zu denken geben.
    Allerdings war die Anreise mit der Bahn (+Schiff) nach Wittdün mit Kleinkind nur möglich, weil wir die Koffer schon vorab per Post schicken konnten. V.a. für den Rückversand war das Abgeben in der Agentur in Hafennähe sehr praktisch. Wir werden künftig bestimmt nicht mit den Koffern extra nach Nebel fahren um sie abzugeben. Kann nicht die Tourist-Information am Fähranleger noch eine Postagentur aufnehmen? Das sollte es der Gemeinde (bzw. der ganzen Insel) doch eigentlich wert sein!

  2. Als Gast erlebe ich Amrum als eine große Gemeinde mit drei größeren und zwei kleineren Ortschaften und das zeigt sich nun auch postalisch – eine Postleitzahl und leider bald nur noch eine Postagentur. Wie wichtig eine Poststelle in der Ortschaft Wittdün ist (Kofferversand! ) kann ich nur bestätigen. Ich bitte die Amrum-Touristik zu prüfen, ob sie nicht diese Aufgaben übernehmen könnte. – Ich lese gerade, dass Martin S. nahezu den selben Gedanken hat. Ich löschen meinen Beitrag nicht sondern unterstütze nur umso nachdrücklicher Martin S.’ Meinung

  3. Ich stimme Martin S. und Walter Axmann voll zu. Die Gemeinde sollte konkrete Verhandlungen mit der POST AG aufnehmen. Warum soll es nicht möglich sein, zumindest einen “Koffer- service” zu den normalen Öffnungszeiten der Turistik-Information am Hafen einzurichten. Andernfalls könnte es durchaus sein, dass der ein oder andere Gast auf andere Inseln ausweichen muss! cu bis denne wieder auf der Insel

  4. Wäre es nicht eine Möglichkeit, in Wittdün zumindest einen DHL-Paketshop einzurichten, d. h. eine Stelle, mit minimalen Paket-Dienstleistungen, um den Kofferversand weiter zu ermöglichen? Hier in der Gegend sprießen diese Shops derzeit wie Pilze aus dem Boden, in Tankstellen, Kiosken, Schreibwarenläden…… Müsste sich halt nur ein Geschäftsmann finden, der das mitmacht.

  5. Es ist wirklich eine Schande, dass die Deutsche Post AG überall, so auch auf Amrum, Postämter geschlossen hat. Service geht anders! Mit der Versendung der Koffer ab Amrum wieder nach Hause sehe ich soweit keine Schwierigkeiten, denn man kann die Abholung der Gepäckstücke (durch den Zusteller) buchen, kostet m. W. 3,00 Euro. Einfach mal auf DHL.de nachlesen. Schlimmer finde ich den Wegfall der Postbank. So können Postbankkunden dann nur noch in Nebel kostenfrei (!) Geld vom Konto abheben. Bei den Sparkassen muss man – weil Fremdbank – ganz schön Gebühren zahlen. Hierbei müsste man die Benzin- und Buskosten mal berechnen, dann ist es wahrscheinlich auch wieder egal. Und wie sieht es aus mit Postwertzeichen? Unzählige Ansichtskarten verlassen im Sommer die Insel. So viele können doch die einzelnen Geschäfte gar nicht vorrätig haben. Es ist traurig. Die Deutsche Post AG sollte mal ordentlich eines auf die Mütze bekommen, aber das wird wohl leider auch nichts ändern. Ist denen doch egal, was auf so einer kleinen Insel los ist 🙁

  6. ich habe mich zu dem Thema mal mit der Post in Verbindung gesetzt und Interesse bekundet, eine Agentur zu betreiben, hier die Antwort :

    “Sehr geehrter Herr Suhr,

    vielen Dank für Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Filialbereich der Deutschen Post.
    Für die Kooperation gibt es jedoch einige Voraussetzungen, deren Erfüllung für den Betrieb einer Filiale bzw. eines Verkaufspunkts unabdingbar sind.

    Hierzu zählen zum Beispiel das Vorhandensein eines eingerichteten Ladenlokals, ein bestehendes Hauptgewerbe sowie eine positive Nachfrageprognose nach postalischen Leistungen.

    Zudem muss sich der potenzielle Standort wirtschaftlich sinnvoll in die postalische Infrastruktur einbinden lassen.
    Gemäß den uns vorliegenden Informationen werden diese Voraussetzungen aktuell bei Ihnen nicht erfüllt, so dass wir zurzeit keine Möglichkeit für eine Zusammenarbeit sehen.

    Sofern sich Ihre Situation in Bezug auf die genannten Voraussetzungen ändert, werden wir unsere Entscheidung gern nochmals überprüfen.

    Hierzu bitten wir Sie, Ihr Interesse unter nachstehender Internetadresse erneut mit den aktualisierten Daten anzumelden:
    http://www.deutschepost.de/partner-werden

    Mit freundlichen Grüßen
    Deutsche Post AG ”

    naja

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com