Startseite » Über Land ... » Freier Blick auf Satteldüne…(kt)

Freier Blick auf Satteldüne…(kt)

Die Aufräumarbeiten nach den beiden Stürmen “Christian und Xaver”, sind umfangreich und sehr zeitintensiv.

Fast nicht wieder zu erkennen, das "Waldgelände" der Kinderfachklinik Satteldüne

Fast nicht wieder zu erkennen, das "Waldgelände" der Kinderfachklinik Satteldüne

Das Gelände rund um die Kinderfachklinik Satteldüne der Deutschen Rentenversicherung hat großen Schaden davon getragen. Hunderte von Bäumen konnten den Windstärken nicht stand halten. Ein erschreckender Anblick bot das Klinikgelände, das an der Dünenkante über die letzten Jahrzehnte von Bäumen umringt wurde.

Die Freiwilligen Feuerwehren, Gemeindearbeiter und Amrumer Garten- und Landschaftspfleger haben an den Sturmtagen alles geleistet, um die Strassen wieder frei zu bekommen. Jetzt galt es das Baummikkado innerhalb des Waldes aufzuräumen.

Überall sind Kettensägen zu hören und die Amrumer arbeiten unermüdlich. Für die umfangreiche Waldfläche des Geländes um die Kinderfachklinik herum engagierte die Satteldüne das Landwirtschaftliche Lohnunternehmen Joachim Jensen aus Niebüll. Mit einem Team von sechs Arbeitern, Bagger einer Forstfräse, Kettensägen und viel fachmännischer Handarbeit ging es die letzte Woche auf einer Fläche von circa 2 Hektar zweihundert Bäumen “an den Kragen”.

Zu den schon gefallenen Bäumen kamen noch einige dazu, die aus Sicherheitsgründen gefällt werden mussten. Der Bagger sicherte während der Sägearbeiten die Bäume ab, denn “die schief und krumm gewachsenen Bäume sind fast unberechenbar”, erklärt Simon Jensen, der Sohn von Joachim Jensen.

In dritter Generation arbeitet das Landwirtschaftliche Lohnunternehmen Jensen und seit der Gründung 1967 wurde stetig modernisiert und erweitert. Mit ihrem vielfältigem Fuhrpark und 25 Mitarbeitern ist der Familienbetrieb auf alle Arbeiten rund um die Landwirtschaft eingestellt. Von Klein-, zu Mittel-, und Großbetrieben betreuen sie alle landwirtschaftliche Kunden. Die Leistungen reichen über das ganze Kalenderjahr von der Bodenbearbeitung über die Aussaat, Güllefahren, Pflanzenschutz, Ernte, Dreschen, Heu- und Strohernte bis hin zum Ballenpressen und vielem mehr.

2.v.l. Simon Jensen, ganz rechts Oke Martinen

2.v.l. Simon Jensen, ganz rechts Oke Martinen

Auf Amrum waren sie schon oft beim Landwirt Irk Martinen im Einsatz. So wurden Simon Jensen und seine Kollegen auch bei diesem Arbeitseinsatz bestens im Hause Martinen aufgenommen und verpflegt. Oke Martinen, der gerade eine Ausbildung zum Landwirt macht und so in die Fußstapfen seines Vaters gehen wird, unterstützte das Team aus Niebüll und zeigte sein Können im Umgang mit jeglichen Maschinen und schwer motorisierten Fahrzeugen. Eine Forstfräse, Bagger, Teleskoplader und vier Kettensägen waren im Dauereinsatz. Bei der Forstfräse wird das Geäst, und die Baumstumpen zerkleinert und direkt wieder in den Boden eingearbeitet.

Kaum wieder zu erkennen ist das Gelände der Satteldüne. Wo sonst hunderte von Bäumen standen und ein Schild zu dem Waldspielplatz hinwies ist jetzt freie Sicht auf die Gebäude der Kinderfachklinik. Noch nicht ganz fertig sind die Waldarbeiten der Firma Jensen und im neuen Jahr geht es für eine Woche noch einmal weiter. Mit einem neuen Erscheinungsbild geht es für die Kinderfachklinik in das Jahr 2014, doch der Grundstein für Neuanpflanzungen ist gelegt.

Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com