Startseite » Über Land ... » Der “Bramke-Nachmittag”

Der “Bramke-Nachmittag”

 Vor sechzig Jahren waren sie die erste Abschlussklasse mit Mittlerer Reife auf Amrum. Die damaligen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1935-37, die sich weiterbilden wollten, wurden in einem Aufbauzug (später Realschule) in Nebel zusammengelegt.

Aus allen drei Schulen der Inselgemeinden wurde 1950 für diese Jugendlichen eine erste gemeinsame Klasse gebildet, von der es später abhing, ob sich die Realschule weiter etablieren würde oder nicht. Dr.Edgar Rümpler war einer der treibenden Motoren für die Einführung einer Realschule auf Amrum und seine Tochter Else war die jüngste Schülerin, nachdem die Klassenjahrgänge zusammengelegt wurden. 1954 verliessen sie die Schule, doch einige Freundschaften gingen über die Schulzeit hinaus, auch die mit der Lehrerschaft. Ganz besonders war den Schülerinnen ihre Klassenlehrerin Dela Bramke “Buramuke” ans Herz gewachsen. Gemeinsame Nachmittage gab es auch schon während der Schulzeit, doch erst einige Jahre nach dem Abschluss kam der “Bramke Nachmittag” auf. Karen Quedens war die Initiatorin und traf sich schon einige Male mit ihren alten Klassenkameradinnen Marianne Hölck und Hanna Schuldt. Sie luden ihre Lehrerin Bramke bei Kaffee und Kuchen dazu ein. Man traf sich monatlich, jedoch einmal im Jahr gab es den Bramke Nachmittag, wozu raihum eingeladen wurde. Mal lud die Eine ein, dann die Andere. Viele Insulanerinnen gingen nach ihrem Schulabschluss 1954 ersteinmal in die Welt hinaus, auf das Festland und manche bis über den großen Teich nach Amerika. Doch nach der Rückkehr auf die Insel war der Bramke Nachmittag weiterhin Tradition geblieben. Mitte der achziger Jahre verstarb Dela Bramke, doch “ihre Mädchen” trafen sich weiterhin monatlich und einmal im Jahr ihr zu Ehren.

Es werden alte Geschichten erzählt doch vor allem auch aktuelle Inselneuigkeiten ausgetauscht. Dela Bramke, die ihren Spitznamen Buramuke in Japan bekam, wo sie einige Jahre als Lehrerin arbeitete, ist bis heute in den Herzen ihrer ehemaligen Schülerinnen, die sich auch wieder im nächsten Jahr zu ihrem traditionellen “Bramke Nachmittag” treffen werden.

 

Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kai Quedens

Kai Quedens, Maler und Grafiker, der gerne auch ein bisschen textet. Geboren 1965, eine Frau, drei Kinder.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com