Startseite » Kultur » „Dans ob de Deel“ für alle Altersstrukturen…

„Dans ob de Deel“ für alle Altersstrukturen…

Die günstige Konstellation, dass das diesjährige Biikebrennen an einem Wochenende gelegen war, lockte sicher besonders viele Besucher auf die Insel. Am Freitag läutete das Brauchtumsfeuer bei bestem Wetter das Wochenende ein. Am Samstag warteten gleich zwei weitere Veranstaltungshighlights auf, um möglichst viele Besucher und Insulaner zu unterhalten. So starteten die Mitglieder der „Amrumer Soulband“ mit ihrem ersten Konzert in 2014 ihre diesjährige Saison im „Strand 33“ in Norddorf. Derweil hatte die Freiwillige Feuerwehr Wittdün erneut unter dem Motto „Dans op de Deel“ zu ihrer traditionellen Tanzveranstaltung für Jedermann in die „Nordseehalle“ in  Wittdün herzlich eingeladen.

Kleine Showtanz-Einlage... wer kann der kann...

Kleine Showtanz-Einlage… wer kann der kann…

Feuerwehrkameradinnen und Kameraden sowie ihre Gäste konnten auf der wohl in dieser Art auf Amrum einzigartigen Veranstaltung, mit viel Bewegung zu guter Musik das Tanzbein schwingen.

Die gewohnt amüsante Showeinlage der feuerwehreigenen Showgruppe wurde leider kurzfristig gekänzelt, bedauerten viele Besucher des Abends. „Man sollte denken, dass es gar nicht so viel Zufall geben könnte“, erklärte Ideenfinder und Organisator der bisherigen Aufführungen Wolfgang Stöck, das diesjährige Malheur. Der Gesangsverein Norddorf hatte gerade mal eine Woche vorher auf ihrem Stiftungsfest genau das gleiche Stück aufgeführt. „Das hätte ich dann doof gefunden, wenn wir mit dem gleichen Stück aufgetreten wären und eine Alternative konnten wir so kurzfristig nicht mehr einstudieren“, bedauerte Stöck.

Wolfgang Stöck - Herr der Preise...

Wolfgang Stöck – Herr der Preise…

Nach der offiziellen Begrüßung der Gäste durch Gemeindewehrführer Dietmar Hansen beanspruchten die Gäste des Abends die Tanzfläche zum flotten Tanz. Dabei zeigte sich eine erfreulicherweise bunt gemischte Altersstruktur. Dank dem an diesem Abend für die Musik verantwortlichen Discjockey „Patrick“, der es verstand, durch eine gute Musikmischung die Besucher in Schwung zu halten, herrschte bis in die späte Nacht ausgelassene Tanzlaune und gute Stimmung. Der lockere Ablauf und die gezeigte Tanzfreude der Besucher zeichneten den Abend zudem aus.

Die große Tombola, bei der einhundert Preise ausgeschüttet werden konnten, stellte wieder ein Highlight des Abends dar. „Ich möchte mich bei allen Spendern und hierbei vornehmlich der Wittdüner Gastronomie- und Geschäftswelt für ihre großzügigen Spenden recht herzlich bedanken“, betonte Dietmar Hansen. Das Los des Hauptpreises, ein großer Fernseher der neuesten Generation, zog ein Kamerad aus den Reihen der Wittdüner Feuerwehr.“Ich hatte so viele Nieten gezogen und war echt frustriert über mein mangelndes Losglück“, gestand der dann Überglückliche beim Empfang des ersten Preises.

Feuerwehrkamerad Oelers - Verfasser dieses Artikels - präsentiert mit seiner Frau Susi stolz seine Gewinne...

Feuerwehrkamerad Oelers – Verfasser dieses Artikels – präsentiert mit seiner Frau Susi stolz seine Gewinne…

Da die Zukunft der Nordseehalle so gut wie besiegelt ist – sie wird nach derzeitigem Stand im Frühjahr 2015 einem Amrumer  Wohnprojekt weichen – wird die diesjährige Tanzveranstaltung der Feuerwehr Wittdün wohl leider die vorletzte, wenn nicht die letzte Veranstaltung in dieser Art gewesen sein. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nach dem Ende der „Nordseehalle“ ein „Dans op de Deel“ an einer anderen Stelle auf Amrum geben wird“, zog ein Feuerwehrmann für sich Bilanz.

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015