Startseite » Maritimes » Wyker Dampfschiffsreederei verkauft Ausflugsschiff „Rüm Hart“ …

Wyker Dampfschiffsreederei verkauft Ausflugsschiff „Rüm Hart“ …

Die Wyker Dampfschiffs-Reederei (WDR) hat mit dem Verkauf des Ausflugsschiffs „Rüm Hart“ ihre Flotte erneut reduziert und sich damit gänzlich aus dem Ausflugsgeschäft zurückgezogen. Wie Geschäftsführer Axel Meynköhn auf Anfrage bestätigte, wurde das 35,36 Meter lange 1969 vom Stapel gelaufene Fahrgastschiff an die Partnerreederei Norden-Frisia verkauft.

Rüm Hart auf dem Weg nach Norderney

Rüm Hart auf dem Weg nach Norderney

Meynköhn hat es sich nicht nehmen lassen die Überführungsfahrt bei besten Wetterbedingungen zu begleiten. Gestern Morgen legte das Schiff Richtung Norderney ab und lief dort nach achteinhalbstündiger Fahrt in den Hafen ein. „Mit dem Strom lag die Geschwindigkeit über Grund bei über 13 kn, als wir Norderney ansteuerten“, kommentierte der Geschäftsführer den technisch einwandfreien Zustand.
Ganz deutlich machte er aber auch, dass die neuen nationalen Richtlinien für Fahrgastschiffe und weitere Modernisierungen hohe Investitionen in das Ausflugsschiff bedeutet hätten. Unter heutigen Anforderungen sei die Bauweise so nicht mehr zulassungsfähig „Das Schwesterschiff der „Rüm Hart“ läuft im ostfriesischen Seegebiet im Linienverkehr und dessen Aufarbeitung hat allein drei Millionen Euro verschlungen“, so Meynköhn. Eine Investition, wie er meint, die im Dauerbetrieb noch Sinn macht, aber nicht bei so wenig Betriebsstunden wie bei der „Rüm Hart“. Die Einsatzzeit hatte sich zuletzt auf zwei Monate in 2013 reduziert und damit den rückläufigen Trend der letzten zehn Jahre verdeutlicht.
Das Schiff wird voraussichtlich im Liniendienst zu einer der autofreien ostfriesischen Inseln zum Einsatz kommen.
Die „Rüm Hart“ lief bei der Diedrich Schiffswerft in Oldersum im Auftrag der Baltrum-Linie im Juli 1969 als „Baltrum IV“ vom Stapel. Am 23. November 1982 kaufte die WDR das Schiff und setzte es seitdem als „Rüm Hart“ schwerpunktmäßig im Ausflugsverkehr, zeitweise aber auch als Linienersatz, wie zuletzt auf der Hallig-Linie, ein.
An einen Ersatz im Ausflugsverkehr denkt die Reederei derzeit nicht. „Mit unseren fünf Fähren sind wir gut aufgestellt und werden die nächsten Jahre sehr gut arbeiten“, so Meynköhn aktuell von Norderney.
Wichtig ist ihm, dass das hiesige Ausflugsgeschäft von den Ausflugsschifffahrtsreedern abgedeckt wird und auch von Föhr aus während der Saison Tagesausflüge angeboten werden.
Falls sich irgendwann die Situation ändern sollte, wird die WDR die Situation sicher noch einmal neu beleuchten. „Ähnlich wie beim Busgelegenheitsverkehr setzen wir verstärkt auf Kooperationen, die wir mit unserer Vertriebsorganisation unterstützen.“
Infos zum Schiff auch unter: http://www.faehre.de/die-reederei/unsere-schiffe/schiffsdatenbank/motorschiff-ruem-hart-2/

Print Friendly, PDF & Email

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com