Startseite » Kultur » Erfolgreiches Benefizkonzert des Deutschen Ärztechors auf Amrum…

Erfolgreiches Benefizkonzert des Deutschen Ärztechors auf Amrum…

 Auch in diesem Jahr gab der Der Deutsche Ärztechor ein erfolgreiches Gastspiel auf der Insel Amrum. Es war bereits das vierte Mal seit 2007, dass ein solches Benefizkonzert auf der Insel stattfand. Rund 120 Zuschauer waren ins Norddorfer Gemeindehaus gekommen um die rund 60 musikbegeisterten Ärztinnen und Ärzte bei ihrem diesjährigen Gastspiel und dem Musikalischen Tanz in den Mai auf Amrum zu sehen und zu hören. Es wurde ein stimmungsvoller Konzertabend der nach rund Eineinhalb Stunden von Beifallsstürmen begleitet, zu Ende ging.

Rund 120 Zuschauer besuchten das Konzert...

Rund 120 Zuschauer besuchten das Konzert…

Der Deutsche Ärztechor wurde 2006 von Dr. med. Mathias Wagner aus Rosenheim ins Leben gerufen und hat seine Wurzeln im Deutschen Ärzteorchester. Er wurde aus dem Wunsch heraus gegründet, auch Oratorien und große Werke für Chor und Orchester mit Medizinern aufzuführen. Der Deutsche Ärztechor besteht inzwischen aus über 300 sangesbegeisterten und sangeserfahrenen Ärztinnen und Ärzten , Studierenden der Medizin, und Angehörigen weiterer medizinverwandter Tätigkeitsfelder.

Die Chormitglieder kommen aus allen Ecken Deutschlands und treffen sich zwei bis dreimal pro Jahr zu einer intensiven Probearbeit mit anschließendem Konzert. Zur Nordseeinsel Amrum hat der Deutsche Ärztechor dabei eine besondere Beziehung. Im Dezember 2007 trafen sich beide Ensembles auf Amrum um das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach einzustudieren und anschließend gemeinsam aufzuführen. Es wurde ein riesiger Erfolg und ermutigte die Akteure zu weiteren gemeinsamen Konzerten. So wurde in den Folgejahren u.a. das Deutsche Requiem von Brahms, Mozarts Requiem, Händels Messias oder die Schöpfung von Haydn in vielen deutschen Städten aufgeführt.

Gruppenfoto in "weiß"...

Gruppenfoto in “weiß”…

Ihre Konzerte brachten den Deutschen Ärztechor aber auch über die Bundesgrenzen hinaus. Seine erste Auslandstournee 2012 führte die musikalischen Ärzte in die norditalienischen Städte Lomello, Mantua, Venedig, Parma und Mailand. „Es ist für uns immer wieder schön nach Amrum zurückzukehren“, freut sich Chorleiter Dr. med. Mathias Wagner. In diesem Jahr war der Deutsche Ärztechor bereits zum insgesamt vierten Mal nach 2007, 2008 und 2010 auf der Insel Amrum zu Gast. Wie bei den letzten Amrum-Gastspielen auch, wurde auch in diesem Jahr die ganze Woche intensiv geprobt bevor am Freitagabend das große Konzert im Norddorfer Gemeindehaus stattfand.

Auf dem Programm des Konzertabends unter dem Titel „A-capella-Stücke um Liebe und Herzleid“ standen u.a. Werke von Johannes Brahms, Hans Leo Hassler, F. Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Franz Schubert. Die Konzerte des Deutschen Ärztechores sind in der Regel Benefizveranstaltungen, dessen Erlös traditionell einem guten Zweck zu Gute kommt. In diesem Jahr durften sich mit der DRK-Sozialstation Amrum und dem Verein zur Erhaltung der Amrumer Windmühle e.V. gleich zweiinsulare Organisationen über eine Spende freuen.

Am vergangenen Freitag war es dann so weit. An der Amrumer Mühle konnte der Spendenscheck in Höhe von 2400 Euro von Dr. med. Mathias Wagner an die jeweils Ersten Vorsitzenden der DRK-Sozialstation Amrum Eike Paulsen und des Vereins zur Erhaltung der Amrumer Windmühle e.V. Volker Schmidt-Langfeld übergeben. Die Spendensumme wird dabei zu gleichen Teilen, also jeweils 1200 Euro pro Organisation aufgeteilt. Sowohl Eike Paulsen als auch Volker Schmidt-Langfeld waren überglücklich über die Spende, denn beide können das Geld auch wirklich gut gebrauchen.

Spendenübergabe: v.l. Andreas Buzalla von der AmrumTouristik, Volker Schmidt-Langfeld vom Mühlenverein, Eike Paulsen - DRK-Sozialstation Amrum und Dr. med. Mathias Wagner

Spendenübergabe: v.l. Andreas Buzalla von der AmrumTouristik, Volker Schmidt-Langfeld vom Mühlenverein, Eike Paulsen – DRK-Sozialstation Amrum und Dr. med. Mathias Wagner

Die DRK-Sozialstation Amrum ist die ambulante pflegerische Einrichtung des Deutschen Roten Kreuzes-Ortsvereins Amrum e.V. Durch diese Einrichtung werden die Inselbewohner und Urlauber zu Hause oder in der Ferienwohnung versorgt, bei häuslicher Pflege und Umsetzung ärztlicher Verordnungen unterstützt. Darüber hinaus werden durch den DRK-Ortsverein Amrum auch Hilfsmittel verliehen, Angehörige zur Pflege angeleitet und bei der pflegegerechten und sicheren Wohnungseinrichtung beraten. Zusätzlich wird ein Mahlzeiten- und Hausnotrufservice angeboten und vermittelt. Durch diese Leistungen soll gezielt dazu beigetragen werden, dass die Menschen so lange wie möglich selbstständig und selbstbestimmt in ihrem vertrauten Umfeld auf der Insel Amrum leben können.

Die Amrumer Windmühle ist eine der wenigen nahezu funktionsfähigen historischen Windmühlen in ganz Nordfriesland. Im Jahre 1963 wurde der Mahlbetrieb eingestellt, die Mühle jedoch auf Initiative des damaligen Inselpastors Pörksen erhalten. Zusammen mit vielen Insulanern und Amrumliebhabern wurde der „Verein zur Erhaltung der Windmühle e.V.“ gegründet. In der Folgezeit wurden die ehemaligen Lagerräume der Mühle zu einem Heimatmuseum ausgebaut, in der die Geschichte der Mühle, die Tier- und Pflanzenwelt von Insel und Meer, sowie frühgeschichtliche Funde und volkskundliche Gegenstände ausgestellt wird. Durch wechselnde Bilderausstellungen mit Inselbezug, Führungen, Trauungen und Spendengeldern wird versucht, die notwendigen Instandsetzungsarbeiten und Reparaturen zu finanzieren. Nachdem in den Vergangenen Jahren die Mühle neu eingedeckt und mit neuen Flügeln ausgestattet werden konnte, hat der Amrumer Mühlenverein auch wieder neue Projekte, wie die Wiederherstellung des historischen Mahlwerks in Planung.

Laut Aussage von Dr. med. Mathias Wagner und AmrumTouristik-Veranstaltungsleiter Michael Hoff sind in den kommenden Jahren weitere Benefizkonzerte des Amrumer Ärztechors auf Amrum geplant. Wir werden darüber berichten.

Fotos: Kinka Tadsen und Andreas Buzalla

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com