Startseite » Über Land ... » Das Amrumer Jugendzentrum kann sich über Rekordbesuchszahlen freuen!…

Das Amrumer Jugendzentrum kann sich über Rekordbesuchszahlen freuen!…

Das Amrumer Jugendzentrum ist eine Erfolgsgeschichte! In der vergangen Woche fand in den Vereinsräumen gegenüber der Nebeler Mühle die diesjährige Jahreshauptversammlung des „Vereins zur Förderung eines Jugendzentrums e.V.“ statt. Nach Auskunft des 1. Vorsitzenden Michael Hoff verlief das Jahr 2013/14 nach einem turbulenten Vorjahr diesmal in ruhigen und sicheren Bahnen und kann im Ergebnis als äußert erfolgreich bezeichnet werden. Der Verein weist nicht ohne Stolz darauf hin, dass im Amrumer Jugendzentrum Rekordbesucherzahlen von durchschnittlich 20 Besuchern an 5-6 Tagen pro Woche zu verzeichnen sind.

v.l. Linda Krückel (Leitung) , Martina Hoff (Aushilfskraft), Ammelie Hansen (2.Vorsitzende), Ute Feddersen-Hansen (Schrfiftführerin), Nena Ewert (Kassenwärtin, Michael Hoff 1. Vorsitzender))

v.l. Linda Krückel (Leitung) , Martina Hoff (Aushilfskraft), Ammelie Hansen (2.Vorsitzende), Ute Feddersen-Hansen (Schrfiftführerin), Nena Ewert (Kassenwärtin, Michael Hoff 1. Vorsitzender))

Seit dem 01. Juni 2013 ist Linda Krückel als qualifizierte Leitung mit einer 27-Stunden Stelle im Jugendzentrum tätig. Ihr stehen dabei Mascha Kiene und seit November 2013 auch Martina Hoff als geringfügig beschäftigte Mitarbeiterinnen zur Seite. Das Team harmoniert ausgesprochen gut mit einander und bildet ein schlagkräftiges und homogenes Team, welches  in der Lage ist, die Öffnungszeiten von Montag bis Freitag lückenlos abzudecken. Besonders vor dem Hintergrund der Notwendigkeit, auch bei 20 oder mehr Kindern auch noch pädagogische Arbeit leisten zu können, werden möglichst viele Zeiten mit zwei Personen abgedeckt. Wenn dann noch Spielraum ist, kommt auch der eine oder andere Samstag  hinzu. Vorrang soll aber in jedem Fall die Qualität vor Quantität bekommen. Die regelmäßigen Öffnungszeiten haben sich aus Sicht des Amrumer Jugendzentrums als eine wichtige und vor allem als eine verlässliche Grundlage für den regelmäßigen Besuch der Zielgruppe herausgestellt. Dabei weist Michael Hoff darauf hin, dass die vom Verein angestoßenen und vom Amrumer Ausschuss beschlossenen Erhöhungen der Zuwendungen zum Ausbau der Planstellen im Sinne eines funktionierenden Jugendzentrums voll aufgegangen ist. Ein besonderes Dankeschön richtete Hoff an die zweite Vorsitzende Annelie Hansen, die seit rund einem Jahr die Personalführung übernommen hat und dabei den Kontakt zwischen den Mitarbeitern und dem Vorstand sehr positiv gestaltet.

Nach einem Jahr im Amrumer Jugendzentrum kann die Auswahl von Linda Krückel für die Stelle der Leitung als “Volltreffer” für die Jugendarbeit auf Amrum bezeichnet werden. Linda Krückels offener und professioneller Arbeitsstil kommt sehr gut an und spiegelt sich nach Ansicht des Vorstandes nicht nur im attraktiven Monatsplan mit vielfältigen und kreativen Angeboten wieder. Darüber hinaus ist sie auch für die spürbare Vernetzung in der Region und in inselübergreifende Projekte sowie nicht zuletzt für die gute Stimmung innerhalb des Teams verantwortlich. So werden aktuell auf Amrum die landesweiten Jugendfilmtage durchgeführt. Linda Krückel ist mit den zuständigen Ansprechpartnern im Gespräch. Auch das spezielle Angebot für Mädchen und Jungen bereichert das Gesamtangebot des Jugendzentrums erheblich, beteiligt sind hier besonders Minijobber.

Auch finanziell ist der Verein nach Aussage von Michael Hoff gut aufgestellt und mit soliden finanziellem Polster und sicheren Einkünften vom Amt Föhr-Amrum, Amrumer Ausschuss, zur dauerhaften Finanzierung der Personal- und Betriebskosten ausgestattet. Abschließend machte Hoff in seiner Ansprache deutlich, dass sich das Jugendzentrum als Anlaufstelle für die Jugendlichen fest etabliert hat, von einem tollen Mitarbeiterteam geführt wird und die finanzielle Situation der Einrichtung keinen großen Grund zur Besorgnis gibt. Natürlich möchte sich der JuZ-Verein auch diese Gelegenheit nutzen, um sich bei allen Spendern und Helfern, die zur Entwicklung des Jugendzentrums und damit auch maßgeblich zu einer aktiven Belebung der Jugendarbeit beigetragen haben. Und ruft allen Helfern aus Überzeugung zu: „Der Aufwand hat sich gelohnt“!

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com