Startseite » Schule » „Au Revoir“: R10 feiert Realschulabschluss…
Lünecom

„Au Revoir“: R10 feiert Realschulabschluss…

Für die 17 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Öömrang Skuul war der vergangene Freitag ein ganz besonderer Tag. Am Nachmittag fanden sie sich das wahrscheinlich letzte Mal gemeinsam im Ruheraum der Schule ein, um dort ihre Abschlusszeugnisse in Empfang zu nehmen. Moralische Unterstützung erhielten die Schulabgänger dabei von Geschwistern, Eltern und teilweise Großeltern, die diesen wichtigen Moment zusammen mit ihnen erleben wollten.

„Auf Wiedersehen“, sagte die Lehrerin (li) in Richtung ihrer Schüler und wünschte ihnen für ihre zukünftigen Pläne Glück und Erfolg.

„Auf Wiedersehen“, sagte die Lehrerin (li) in Richtung ihrer Schüler und wünschte ihnen für ihre zukünftigen Pläne Glück und Erfolg.

Nach ein paar einleitenden Worten wich Schulleiter Jörn Tadsen vom Rednerpult. Inselpastor Georg Hildebrandt wünschte den jungen Erwachsenen in seiner kurzen Ansprache Glück und Gottes Segen auf den neuen Wegen, die sie nach dem Ende ihrer Schulzeit an der Öömrang Skuul gehen werden. Amtsdirektorin Renate Gehrmann verglich den erfolgreichen Schulabschluss mit einer Einfahrt in den Kreisverkehr des Lebens. Unabhängig davon, welche Ausfahrt man nähme, solle jeder seinen eigenen Weg finden, auch wenn der zu Beginn nicht immer klar sei. Christoph Decker, der stellvertretend für die drei Gemeinden sprach, machte in seiner Rede deutlich, dass der Schulabschluss ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Jugendlichen sei und ein Leben voller Chancen und Risiken vor ihnen stehe.

Anschließend war Jörn Tadsen an der Reihe, der mit etwas Wehmut konstatieren musste, „dass mit euch auch ein Teil des Schullebens geht“. Besonders erfreut zeigte sich der Schulleiter darüber, dass keine fünf als Abschlussnote in einem der 17 Zeugnisse vergeben werden musste. Da alle Zehntklässler ihre Vornoten in den zentralen Abschlussarbeiten bestätigen konnten, gab es in diesem Jahr keine mündliche Prüfung. „Das ist ein Novum“, sagte der Schulleiter nicht ohne Stolz.

Die abschließende Rede hielt Britta Gathmann, die Klassenlehrerin der R10. Sie begann ihren Part mit den ersten Strophen des Songs „Au Revoir“ von Mark Forster und Sido, der während der Abschlussfahrt im Juni nach Meersburg einer der Tophits war. „Auf Wiedersehen“, sagte die Lehrerin in Richtung ihrer Schüler und wünschte ihnen für ihre zukünftigen Pläne Glück und Erfolg. Gathmann hob das große Engagement, das viele der jungen Erwachsenen während ihrer Schullaufbahn sowohl schulintern als auch außerhalb des Schulgebäudes gezeigt hatten, hervor und musste feststellen, „was wir mit euch jetzt alles verlieren“. Nach einem langen Beifall stand die Zeugnisvergabe auf dem Programm. Nacheinander und von Applaus begleitet nahmen die Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse in Empfang.

Fine und Gyde mit ihren Lehrern

Fine und Gyde mit ihren Lehrern

Dabei stachen bei den fast durchweg positiven Leistungen besonders zwei junge Damen hervor: Fine Quaas und Gyde Tadsen machten ihre mittlere Reife mit einem Notenschnitt von 1,0 und erhielten dafür neben einem Extraapplaus auch ein Geschenk des Schulvereins, das Stephan Schlichting ihnen überreichte. Mit ihren Zeugnissen in den Händen und Plänen im Kopf, die die Schulabgänger über Flensburg, Husum und Hamburg bis nach Dänemark führen, machten sie sich auf den Weg und feierten am Abend noch mal gemeinsam mit ihren Lieben den Realschulabschluss.

Die Schulabgänger 2014:

Jule Boyens, Nico Deiter, Thea Hansen, Marwin Hansen, Swantje Ide, Lisa Jöns, Fahad Khan, Mats Klein, Momme Klüßendorf, Rayk Lewerentz, Torben Oelers, Anna Peppmüller, Fine Quaas, Ruben Sothmann, Gyde Tadsen, Lina Winkler, Ronja Wollny

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015