Startseite » Über Land ... » Der Himmel öffnete seine Schleusen – die enormen Mengen Regenwasser waren für die Abläufe zu viel …

Der Himmel öffnete seine Schleusen – die enormen Mengen Regenwasser waren für die Abläufe zu viel …

Mit dem Einsetzen des Starkregens gestern Mittag, der über eine Stunde nur so vom Himmel prasselte, begannen auch die Probleme für viele Regenwasserabläufe auf Amrum.

Intensiver Dauerregen zeigte die Grenzen der Regenabläufe auf...

Intensiver Dauerregen zeigte die Grenzen der Regenabläufe auf…

An der Baustelle der neuen Turnhalle der Öömrang Skuul zum Beispiel schossen große Wassermassen über die versiegelten Flächen des bestehenden Schulhofs und Teilen der Baustelle und fluteten den behindertengerechten Niedergang zur Turnhalle in wenigen Minuten. Die Bauleitung alarmierte die Feuerwehr, die mit zwei Gruppen anrückte und mit mehreren Tauchpumpen den großen Niedergang lenzten. „Glücklicherweise hielten die überfluteten Türen den Wasserdruck weitestgehend stand, sodass nur eine begrenzte Menge in die eigentliche Turnhalle eindrang“, konnte Ortswehrführerin Claudia Motzke aus Süddorf nach dem rund einstündigen Einsatz vermelden. Parallel sorgte das dort tätige Tiefbauunternehmen mit aufgeschütteten Wällen für eine Umleitung des unkontrolliert fließenden Regenwassers.

Tiefbauer bekämpft das Regenwasser...

Tiefbauer bekämpft das Regenwasser…

Aber auch anderorts bildeten sich tiefe Pfützen und regelrecht Aquaplaning auf der Landesstraße. In großen Mengen wurden die Blätter, die aufgrund der bisherigen Trockenheit bereits von den Bäumen gefallen waren, in die Wasserabläufe gespült und verstopften diese. Zudem konnten die trockenen Flächen nicht annähernd die Regenwassermengen versickern lassen.

Mit der zweiten Gewitterstaffel, die dann in der Nacht über die Insel zog und für einen zeitweiligen Ausfall des Satellitenempfangs während der Fußballübertragung sorgte, kamen erneut gewaltige Regenmengen Zusammen. Für die Feuerwehr hieß es dann erneut ausrücken.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015