Startseite » Über Land ... » Spenden sammeln um die Aufforstung des Amrumer Waldes zu finanzieren…

Spenden sammeln um die Aufforstung des Amrumer Waldes zu finanzieren…

„Für uns war es ein persönliches Bedürfnis, Spenden für die Aufforstung und Erhaltung des Inselwaldes zu sammeln“, verdeutlicht Kinobetreiber Ralf Thomsen vom „LichtBlick Inselkino“. Gemeinsam mit Norddorfs Bürgermeister Peter Koßmann und  in diesem Falle auch als Hotelier vom „Romantikhotel Hüttmann“ konnte der gebürtige Insulaner nun eine stolze Spendensumme von 2150 Euro verzeichnen. „Ich werde dem Forstverband Amrum unsere Unterstützung, die sich hauptsächlich bei den Eröffnungsfeiern des Kinos, des Dorfgemeinschaftshauses und der Veranstaltung Lammtage ergeben hat,  überweisen“, erklärte Peter Koßmann. „Für unsere Sammelaktion ist damit natürlich nicht Schluss, wir unterstützen auch weiterhin den Spendenaufruf des Forstverbands und stellen die Sammelboxen wieder auf“, verdeutlicht Thomsen.

vl. Peter Koßmann und Ralf Thomsen

vl. Peter Koßmann und Ralf Thomsen

Die beiden Jahrhundertherbststürme „Christian“ und „Xaver“ hatten im Herbst letzten Jahres dermaßen in Amrums Wäldern gewütet, dass der Forstverband Amrum, der ein Zusammenschluss der kommunalen und privaten Waldbesitzer auf Amrum darstellt, an die Grenzen der finanziellen Möglichkeiten geriet. Nach den Aufräumarbeiten und dem Abtransport gewaltiger Holzmengen wurden für die anstehende Urlaubssaison noch kosmetische Maßnahmen durchgeführt. Die eigentliche Neuanpflanzung, für die der Waldboden noch mit Mulcher und Fräse vorbereitet werden muss, wird dann im Herbst durchgeführt.

„Es ist bedauerlich, dass die Kieler Landesregierung bisher noch keine endgültigen Förderrichtlinien für die Unterstützung der Aufforstung verabschiedet hat“, bedauert der Vorsitzende des Verbandes Holger Peters. Es sind 30 ha Waldfläche von den Windbrüchen betroffen und auf 20 ha gilt es, die in den letzten fünf Jahren bereits gepflanzten Laubbäume möglichst zahlreich zu retten. Sie wurden von den eigentlich zum Schutz stehen gelassenen Bäumen verschüttet. Hinsichtlich der bisher eingegangenen Spenden, dankt Peters allen Spenderinnen und Spendern und freut sich über den Erfolg der Spendendosen, die auf ganz Amrum aufgestellt wurden.

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015