Startseite » Kultur » Viel Trubel bei den 15. Amrumer Leuchtturmtagen…

Viel Trubel bei den 15. Amrumer Leuchtturmtagen…

Der Amrumer Leuchtturm ist sicherlich das bekannteste Bauwerk auf der Nordseeinsel Amrum. Er wurde 1875 gebaut und ist mit einer Höhe von 41,8 Metern, bzw. 66 Metern einschließlich Düne, über NN der größte Leuchtturm an der Deutschen Nordseeküste.

Imposanter Anziehungspunkt...

Imposanter Anziehungspunkz…

Seine Reichweite beträgt 23 Seemeilen, was umgerechnet 42,5 Kilometern entspricht. Bei den 15. Amrumer Leuchtturmtagen stand das Wahrzeichen wieder drei Tage lang im Mittelpunkt des Interesses. Das Fest hat schon lange einen festen Platz im insularen Veranstaltungskalender gefunden und ist bei Gästen und Einheimischen sehr beliebt. Bei wechselnden aber meist sommerlichen Wetterbedingungen strömten auch in diesem Jahr wieder tausende Besucher zum Leuchtturm.

Gut besucht...

Gut besucht…

Während der dreitägigen Veranstaltung wurde den Besuchern wieder einiges geboten. Neben den bis 16.00 Uhr verlängerten Öffnungszeiten des Leuchtturms, gab es wieder eine Menge Stände, unter ihnen auch wieder einige Handarbeitsstände, die zum  Gucken, Kaufen und Informieren einluden.

Auch für die musikalische Unterhaltung wurde Seitens der AmrumTouristik wieder gesorgt. Auf der erstmals für diese Veranstaltung eingesetzte kleine Veranstaltungsbühne sorgte der Hamburger Musiker „Danny Guitar“ alias Daniel Wagner, u.a. auch vom „Duo St.Pauli“, und „Windstärke Moin“ bekannt, an allen drei Tagen mit Live-Musik für Stimmung. Darüber hinaus gab es an jedem Tag noch einen weiteren, tägliche wechselnden Musikact zu sehen. Neben dem Puppenspiel „Piratenhase Adrian“ durften sich die Besucher über das Gastspiel des „Regio Orchester“ aus der Schweiz und die Kindershow von „Liselotte Quetschkomode“ freuen.

Sorgte für Stimmung... Liselotte Quetschkomode

Sorgte für Stimmung… Liselotte Quetschkomode

Auch das Kinderprogramm der Amrum Touristik war wieder vertreten und veranstaltete auch in diesem Jahr den traditionellen „Leuchtturm Malwettbewerb“, der bei den Kindern und Jugendlichen gut angenommen wurde. Insgesamt wurden rund 250 Leuchtturmbilder, unter ihnen wahre Kunstwerke, bei der Jury abgegeben. Die Wahl nach Aussage der Jury-Mitglieder daher natürlich wieder sehr schwer. Die schönsten Bilder wurden in drei Altersklassen ausgezeichnet. Dazu gab es noch den einen oder anderen Sonderpreis. Dabei gab es tolle Preise, wie z.B. einen Familiengutschein für das „AmrumBadeland“ oder  für eine Fahrt mit dem Amrumer Ausflugsschiff „MS Eilun“ sowie schicke Amrum-Pullover, zu gewinnen. Veranstalter und Händler zogen ein positives Fazit und waren mit dem Verlauf der Leuchtturmtage 2014 sehr zufrieden.

Wer jetzt selber einmal Lust bekommen hat den Amrumer Leuchtturm zu besichtigen, kann dies während der Saison von Montag-Freitag von 8.30 – 12.30 Uhr und Mittwoch bis 14.00 Uhr tun. Für den Aufstieg müssen insgesamt 295 Stufen (172 im Turm und 123 zum Turm) erklommen werden. Eine Wendeltreppe führt dann hinauf auf die Aussichtsplattform. Für die Mühen wird der Besucher jedoch anschließend mit einem Atem beraubende Panoramablick über die gesamte Insel entschädigt. Ein Aufwand der sich jedoch auf jeden Fall lohnt!

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015