Startseite » Kultur » Gänsehautstimmung – Ausnahmepianist Justus Frantz brilliert im Norddorfer Gemeindehaus…

Gänsehautstimmung – Ausnahmepianist Justus Frantz brilliert im Norddorfer Gemeindehaus…

Wow, was war das wieder für ein herausragender Konzertabend! Auch bei seinem diesjährigen Amrum-Konzert bewies Justus Frantz einmal mehr seine Klasse und begeisterte das insulare Publikum.

Begeisterte das insulare Publikum...

Begeisterte das insulare Publikum…

Der Name Justus Frantz steht für sich und genießt bei Freunden und Kennern der klassischen Musikszene weltweit einen ausgezeichneten Ruf. Daher ist es auch kein Wunder das seine Konzerte auch auf der Insel Amrum immer sehr gut besucht sind! So auch in diesem Jahr. Schon Wochen und Monate vor dem Konzert hatte es bei der AmrumTouristik zahlreiche Kartenanfragen und Vorbestellungen gegeben. Und auch die Tickets an den Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse fanden bei Insulanern und Urlaubsgästen reißenden Absatz. Letztendlich waren wieder mehr als  350 Interessierte und Freunde der klassischen Musik ins Norddorfer Gemeindehaus gekommen, um beim diesjährigen Gastspiel des Ausnahmedirigenten und Pianisten Justus Frantz mit dabei zu sein.

Und das Kommen hat sich auch diesmal wieder gelohnt. Allerdings hatte Frantz den Zuschauern und dem Veranstaltungsteam der AmrumTouristik vor dem Konzert einen großen Schreck eingejagt und  einige Kopfschmerzen bereitet. Frantz war am Nachmittag mit dem Helikopter von Hamburg aus nach Wyk auf Föhr geflogen. Dort hatte er aber aufgrund der schlechten Wetterbedingten und einer daraus resultierenden Verspätung des Hubschraubers, die Fähre nach Amrum um wenige Minuten verpasst. Da es darüber hinaus an diesem Tag sehr stürmisch war, fiel zu allem Unglück auch noch die Schiffsverbindung mit dem Adler IV aus, so dass ihm nichts anderes übrig blieb, als auf die nächste Fähre um 19:00 Uhr von Föhr nach Amrum zu warten. Dadurch kam Frantz erst gegen 20:00 Uhr im Hafen von Wittdün an, was dadurch aber auch einen verspäteten Konzertbeginn im Norddorfer Gemeindehaus zur Folge hatte. Nicht jeder Zuschauer zeigte für die Verzögerung Verständnis. Als Justus Frantz gegen 20:30 Uhr die Bühne betrat und am Flügel Platz nahm und zu spielen begann, hellten sich die Mienen der Zuschauer aber schlagartig wieder auf.

Für  die Zuschauer im Norddorfer Gemeindehaus war das Konzert unter dem Titel „Best of Justus Frantz“ ein besonderer Leckerbissen. Auf dem Programm des rund 120-Minütigem Konzerts standen u.a. Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Frédéric Chopin und Ludwig van Beethoven. Ende gut, Alles gut. Typisch Justus Frantz ging auch dieser Abend wieder mit tosendem Applaus und Standing Ovations und einer Gänsehautstimmung zu Ende.

Da sich Justus Frantz nach wie vor auf der Insel mit der großen Freiheit sehr wohlfühlt, dürfen wir auch in Zukunft auf weitere Gastspiele des Ausnahmemusikers auf Amrum hoffen.

 

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com