Startseite » Maritimes » MS „ADLER V” musste mit rund hundert Fahrgästen von Seenotkreuzer eingeschleppt werden …

MS „ADLER V” musste mit rund hundert Fahrgästen von Seenotkreuzer eingeschleppt werden …

Der auf der Station Nordstrand stationierte Seenotkreuzer der 20 Meter-Klasse „EISWETTE“ der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat am vergangenen Freitag das Fahrgastschiff „Adler V“ der Adler-Schiffe Reederei wegen technischer Probleme in den Hafen nach Nordstrand eingeschleppt. Wie die Gesellschaft mitteilt, waren an Bord 99 Ausflugsgäste, darunter zahlreiche Kinder sowie vier Besatzungsmitglieder.

Die Eiswette im Einsatz

Die Eiswette im Einsatz

Um kurz nach 13 Uhr hatte sich der Kapitän der „Adler V“ über UKW-Kanal 16, den internationalen Not- und Anrufkanal, bei den Seenotrettern gemeldet und wegen technischer Probleme um Unterstützung gebeten. Das 35,80 Meter lange und 1979 auf der Husumer Schiffswerft gebaute Ausflugsschiff befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Norderhever, einem Fahrwasser zwischen Nordstrand und der Insel Pellworm. Sofort liefen die Seenotretter von Nordstrand aus. Bis zum Eintreffen der Seenotretter konnte der Kapitän die Position halten.

Die Adler V im Hafen

Die Adler V im Hafen

Die „Adler V“ wurde vom Seenotkreuzer längsseits genommen und sicher in den Hafen nach Nordstrand gebracht. Eine Gefahr für Passagiere und Besatzung bestand zu keiner Zeit. Laut Medienberichten sollte das Ausflugsschiff bereits am Samstag wieder seinen Ausflugsverkehr aufnehmen. Die „Adler V“ hatte im Juni im Ersatzverkehr für den ausgefallenen „Adler-Express“ von Nordstrand aus auch Amrum angelaufen. Zwischen der Rettungsstation Nordstrand und Amrum der DGzRS besteht die besondere Verbindung, dass die auf Amrum stationierte  „Vormann Leiss“ vorher auf Nordstrand stationiert war. Die bis Ende 2008 auf Amrum stationierte „Eiswette“ wurde außer Dienst gestellt und gab den Namen „Eiswette“ an den am 06. Januar 2009 getauften Neubau für Nordstrand ab.

Thomas Oelers / DGzRS

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com