Startseite » Kultur » Camerata Vivaldi präsentierte festliche Barockmusik im Norddorfer Gemeindehaus

Camerata Vivaldi präsentierte festliche Barockmusik im Norddorfer Gemeindehaus

Bereits zum 15. Mal gastierte das Europäische Kammerensemble Camerata Vivaldi auf der Nordseeinsel Amrum und locke die Zuschauer ins Norddorfer Gemeindehaus. Während des rund zweistündigen Konzerts entführten die Musiker bestehend aus Monika Grabowska (Violine solo), Dorottya Ujlaky (Violine), Alexander Kiss (Viola), Judith Huba-Schimanowski (Violoncello), Olga Persits (Cembalo) und George Buddrus (Trompete) das Amrumer Publikum auf eine Zeitreise in die Zeit des Barock. Passend zur Musik der damaligen Zeit waren die Musiker in historisch nachempfundene Kostüme gekleidet.

Camerata Vivaldi

Camerata Vivaldi

Das Kammerensemble Camerata Vivaldi wurde im Jahr 2001 vom Trompeter George Buddrus und der Konzertmeisterin Monika Grabowska gegründet. Deren Mitglieder  stammen aus vielen verschiedenen Ländern Europas. Kennen tun sie sich aber zum Teil schon sehr viel länger. Einige musizieren bereits seit der gemeinsamen Studienzeit in Deutschland miteinander. Dadurch entstand eine tiefe Verbundenheit, die sich in der Spielfreude der Musiker widerspiegelt, erklärt George Buddrus. Ziel von Camerata Vivaldi ist es, das Repertoire der Barockmusik zu pflegen und für den Zuschauer von heute diese Musik lebendig und erfahrbar zu machen. Im Mittelpunkt des Ensembles stehen seit je her die Streichinstrumente und das Cembalo. Diese Formation war im frühen 18. Jahrhundert das Fundament von Aufführungen jeglicher Ensemblemusik von Sonaten über Solokonzerte bis hin zu Kantaten und Sinfonien. Das Klavier gab es zur damaligen Zeit noch nicht. Erweitert wird das Ensemble durch alle in der Barockmusik gebräuchlichen Blasinstrumente sowie Sängerinnen und Sänger.

Bei ihrem diesjährigen Amrum-Gastspiel standen Werke von Georg PhilippTelemann (Suite D-Dur „La Tromba“), Johann Bernhard Bach (Orchestersuite g-Moll), ein Cousin von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart (Divertimento F-Dur) und Antonio Vivaldi („Der Herbst“ aus  „Die vier Jahreszeiten“ sowie Concerto a-Moll Op. 3 Nr.8) auf dem Programm. Zwischen den Stücken bekamen die Besucher von Monika Grabowska kleinen Erläuterungen und so manche Anekdote geboten. Den Zuschauern hat es wieder einmal sehr gefallen. Nach den Zugaben bedankten sie sich bei Camerata Vivaldi mit donnerndem Applaus für einen wunderschönen Konzertabend.

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015