Startseite » Natur » Kranke und tote Seehunde am Strand…

Kranke und tote Seehunde am Strand…

Seit Ende der letzten Woche werden vermehrt sowohl kranke als auch tote Seehunde am Amrumer Strand gefunden.

Seehunde am Amrumer Strand

Seehunde am Amrumer Strand

Die Amrumer Seehundjäger haben bisher etwa 25 tote Tiere geborgen. Sowohl junge als auch ältere Tiere scheinen betroffen zu sein. Auch an den Stränden von Sylt und an der übrigen Westküste Schleswig-Holsteins werden vermehrt kranke und tote Tiere gesichtet. Mehrere der toten Tiere werden momentan von der Tierärztlichen Hochschule Hannover untersucht, um den Grund der Erkrankung zu ermitteln. Die Ergebnisse der Untersuchung werden im Lauf der Woche erwartet.

Beim Fund eines Seehundes, egal ob tot oder lebendig, sollten die Amrumer Naturschutzverbände informiert werden (Öömrang Ferian 04682/1635, Schutzstation Wattenmeer 04682/2718).

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Thomas Chrobock

Dr. Thomas Chrobock hat Biologie an der Universität Potsdam studiert. Danach folgte die Promotion an der Universität Bern (Schweiz) im Fachgebiet Pflanzenökologie. Seit Sommer 2012 ist er der Leiter des Carl Zeiss Naturzentrums Amrum des Öömrang Ferian i.f. in Norddorf auf Amrum.
Amrumer Fotowettbewerb 2015