Startseite » Kultur » „Gitarren Total“ – ein Konzertabend der Spitzenklasse…

„Gitarren Total“ – ein Konzertabend der Spitzenklasse…

Zugegeben, Gitarrenkonzerte gibt es sicherlich viele. Aber Gitarrenkonzert ist nicht gleich Gitarrenkonzert. Und wenn es sich noch um ein Konzert des Gitarrenvirtuosen Martin C. Herberg handelt, dann schon mal gar nicht! Davon konnte sich das Amrumer Publikum im Konzertsaal des Gastes auch diesmal wieder eindrucksvoll überzeugen!

Martin C. Herberg mit seinen Gitarren...

Martin C. Herberg mit seinen Gitarren…

Mit seinem Programm „Gitarren total“ hat Martin C. Herberg in den letzten 38 Jahren fast 4000 Konzerte in Deutschland, Europa und Nordamerika gespielt. Und das mit großem Erfolg!

Auch auf der Nordseeinsel Amrum ist der Wuppertaler schon seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast im insularen Veranstaltungsprogramm. Auch bei seinem diesjährigen Gastspiel hatte Herberg wieder eine Auswahl verschiedenster Gitarren, elektronischen Effektgeräten und unterschiedlichsten Klanginstrumenten im Gepäck. Unter ihnen waren neben der klassischen Akustikgitarre auch eine E-Gitarre sowie eine seltene Paradiesgitarre, mit der man neben Gitarre auch Bass und sogar Orgel spielen kann.

Die Zuschauer erlebten wieder einmal einen Konzertabend der Spitzenklasse! Während des rund zweieinhalbstündigen Konzerts bekamen sie eine hörenswerte aber durchaus auch sehr sehenswerte Performance geboten. Mehr noch, einige Zuschauer verfolgten das Konzert mit ungläubigem Staunen, da sie sich sicherlich nicht hätten vorstellen können, was man alles mit einer Gitarre machen kann. Der Gitarrenvirtuose zeigte eindrucksvoll, dass das oft unscheinbare Instrument auch mit dem gesamten Körper bespielt werden kann und sogar als Trommel eine passable Figur macht. Dabei lässt Martin C. Herberg gekonnt und scheinbar mühelos verschiedenste Stilrichtungen zusammenfließen und schafft so den unverwechselbaren „Herberg-Sound“! Auf dem Programm stand mit dem Song „Water“ auch eines der bekanntesten und beliebtesten Werke von Martin C. Herberg. In „Water“ stellt er instrumentell auf herausragende Weise den Lauf des Wassers von der Quelle bis zum Meer dar, Möwenkreischen inklusive.

Zu den Herber-Klassikern gehört sicherlich auch seine zugegeben etwas eigenwillige aber sehenswerte Interpretation des Rolling Stones-Klassikers „Paint it Black“. Seine Auftritte sind zweifellos ein Konzerterlebnis der besonderen Art und der Programmtitel „Gitarren total“ hätte treffender kaum sein können. Die spezielle Mischung aus virtuosen Gitarrenstücken, exzellenten Songs, klangmalerischen und sphärischen Eigenkompositionen sowie eigenwilligen Interpretationen von Klassikern der U- und E-Musik, ließ jedenfalls an keiner Stelle Langeweile aufkommen, sondern begeisterte das Amrumer Publikum von der ersten bis zur letzten Konzertminute.

Dennoch müssen seine Fans jetzt sehr stark sein. Für das Jahr 2016 hat der Gitarrenvirtuose nun seinen Abschied von der Bühne und dem Tourneeleben angekündigt. Seine Abschiedstour hat also begonnen und wer kann sollte die verbleibenden Chancen nutzen, ein Konzert von Martin C. Herberg zu besuchen. Bisher hat er 8 Studio und 2 Live-CDs veröffentlicht. Eine Live-DVD und zwei „Abschieds-CDs“ sind laut Herberg in Planung. Bleibt nur zu hoffen, dass es nicht das letzte Gastspiel auf der Insel Amrum war. Wir würden uns jedenfalls über ein weiteres Konzert auf Amrum sehr freuen!

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com