Startseite » Kultur » Sturmflut zerrt wieder ordentlich an den Sandvorräten Amrums…

Sturmflut zerrt wieder ordentlich an den Sandvorräten Amrums…

Auch wenn das Mittagshochwasser am Pegel Amrum im Seezeichenhafen Wittdün mit 1.4 Meter über dem MTHW rein von dem Zahlenwert nicht sonderlich spektakulär ausfiel, brachte der aus Nordwest blasende Sturm doch den Fahrplan der Wyker Dampfschiffahrts Reederei ordentlich durcheinander. Auf Verschiebungen der Abfahrtszeiten und Ausfälle von Verbindungen zwischen Dagebüll und den Inseln mussten sich die Passagiere einstellen.

Für viele Urlauber eine neue Erfahrung...

Für viele Urlauber eine neue Erfahrung…

Deutlich wurde die Gewalt der Wassermassen erneut am Strandabschnitt vor dem Landschulheim Ban Horn im Norden Amrums. Mit jeder Welle räumten die anrollenden Brecher den erst in diesem Frühjahr mühsam herangefahrenen Sand wieder ab. Bleibt zu hoffen, dass die kommenden Stürme nicht den Sandpuffer, der den gebeutelten Dünenabschnitt schützen soll, vorher abbauen.

Di Uferschutzmaßnahmen musste an vielen Stellen deutlich leiden...

Di Uferschutzmaßnahmen musste an vielen Stellen deutlich leiden…

Für die Gäste auf Amrum war der Sturm, der den Sand zu gern in die Augen trieb, ein besonderes Schauspiel. Entsprechend viele Leute wagten sich von den Wettererscheinungen unbeeindruckt bis an den Flutsaum und inspizierten die Abbruchkante der Dünen aus der Nähe. Weniger begeistert dürften die Produzenten des neuen Jever-Werbespots sein, der derzeit auf Amrum gedreht wird.

Aerosol und Regen trüben die Sicht - die Urlauber hielt das nicht ab.

Aerosol und Regen trüben die Sicht – die Urlauber hielt das nicht ab.

Der Wetterbericht tauge selten etwas und auch die beste Regenkleidung hält nicht den ganzen Tag durch, so die Erfahrungen.

 

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Thomas Oelers

Thomas Oelers wurde 1966 in Wittdün auf Amrum geboren - ein echtes Inselkind. Nach seiner Schul- und Ausbildungszeit entschied er sich auf der Insel zu bleiben. Heute arbeitet der Vater von 2 Kindern in einem Wittdüner Betrieb als Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister. Seit 2003 recherchiert und fotografiert er als freier Journalist akribisch im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015