Startseite » Politik » Wir wollen festhalten…an unserem Kreißsaal im Krankenhaus Wyk/Föhr

Wir wollen festhalten…an unserem Kreißsaal im Krankenhaus Wyk/Föhr

Insulanerinnen und Insulaner rufen auf zur gemeinsamen Demonstration in Wyk am Rathausplatz gegen die Schließung des Wyker Kreißaals auf:
“Wir wollen ein Zeichen setzen gegen die Schließung des Wyker Kreißsaals! Am 23.09.15 um 16:30 tagt der Haupt- und Finanzausschuss des Amtes Föhr – Amrum, zu dem auch der Geschäftsführer des Klinikums Nordfriesland geladen ist.
Sorge um die Zukunft der medizinischen Versorgung

Sorge um die Zukunft der medizinischen Versorgung

Wir wollen diese Gelegenheit nutzen unser Missfallen gegenüber der Schließung des Kreißsaals zu demonstrieren und diese Katastrophe, die letztlich das Ende des Wyker Krankenhauses bedeuten kann, abzuwenden. Unsere angemeldete Demo findet ab 16:00 statt und wir laden alle Föhrer, Amrumer und Sylter und alle Gäste herzlich ein! Helft uns soviel Aufmerksamkeit wie möglich auf unsere Situation zu lenken. Plakate, Transparente, Trillerpfeifen und ähnliche “Krachmacher” sind auch willkommen! WIR WOLLEN WAHRGENOMMEN UND GEHÖRT WERDEN!”

Hier nochmal der link zu der online Petition für alle, die noch nicht  unterschrieben haben:

https://www.change.org/p/klinikum-nordfriesland-gmbh-geburtshilfliche-versorgung-auf-föhr-müssen-bleiben-keininselkind

Anmerkung der Redaktion: Auch in vielen Amrumer Geschäften liegt eine Unterschriftenliste aus.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Ein Kommentar

Amrumer Fotowettbewerb 2015