Startseite » Insel-Literatur » Was zwei Klabautermänner in Hannah Köhlers Amrumbuch machen…

Was zwei Klabautermänner in Hannah Köhlers Amrumbuch machen…

Na, das muss aber lange her sein, denkt man sich beim Lesen des Klappentextes von Hannah Köhlers Kinderbuch. Denn da stranden zwei Klabautermänner auf Amrum und finden ein neues Zuhause in einem hübschen, leerstehenden Reetdachhaus. Hübsch, Reetdach und leer – unmöglich heutzutage. Und dann noch mit freiem Blick aufs Watt! Unglaublich!

“Tja, Klabautermänner werden sehr, sehr alt, also ist das mit dem Leerstandshaus wirklich schon lange her”, sagt Hannah Köhler am Telefon und lacht. “Lütje und Maart” ist das erste Buch der 37-Jährigen aus dem Schwarzwald, verheiratet und Mutter von zwei Kindern. “Das Haus gibt es aber wirklich, da wohnen wir immer, wenn wir auf Amrum sind.” Vor vier Jahren hat Köhler sich in die Insel verliebt, ihre Nachbarin in Süddeutschland besitzt auf Amrum ein Haus. DAS Haus. Es steht in Nebel am Watt, hat eine Klönschnacktür und vieles von dem, was die beiden Kinderbuchhelden erleben, ist dort tatsächlich passiert. Lütje und Maart spielen Streiche mit Brigitte, die irgendwann ins Haus einzieht (tat sie auch in echt) und freunden sich mit Hund Don an, der die kleinen Pökse auf sich reiten lässt (Don ist auch echt).

Nicht lachen, alter Seebär! Ulrich, der Illustrator-Vater, mit Verfasser-Tochter Hannah Köhler

Nicht lachen, alter Seebär! Ulrich, der Illustrator-Vater, mit Verfasser-Tochter Hannah Köhler

Dass Hannah Köhler, die als Grund- und Hauptschullehrerin in Bad Herrenalb arbeitet, ein Amrumer Kinderbuch schrieb, begann so: Mit ihren Zwillingen im Inselurlaub, hielt ihr Brigitte (die echte) das Gästebuch unter die Nase und wünschte sich einen Eintrag. “Ich wollte etwas besonderes reinschreiben”, erinnert sich Köhler. “Ich saß schließlich in meinem Traumhaus, wusste zwei kleine Jungs glücklich müdegespielt in den Betten, alles um mich herum so nett – da hab’ ich angefangen eine kleine Geschichte zu schreiben.”

Der Gästebucheintrag kam gut an, wurde als Gute-Nacht-Geschichte für die Söhne weitergesponnen, eigenes Inselerleben kam dazu und Infos aus Georg Quedens’ Amrum-Chronik, deren zig Bände breit und weiß das Bücherregal im Traumhaus füllen. “Ich habe jeden Februar, wenn wir auf die Insel kamen, weiter geschrieben. Die Kinder wieder im Bett, kein Fernseher, kein Internet, Blick auf den Deich: ich hatte wunderbar Zeit und Muße.”

Zwei Klabautermänner auf Entdeckerkurs: Lütje und Maart

Zwei Klabautermänner auf Entdeckerkurs: Lütje und Maart

Da Klabautermänner also so alt werden, können sie viele Abenteuer erleben. Als Lütje und Maart durch ein Schiffsunglück auf die Insel gespült wurden, stand der Leuchtturm noch nicht, und Nebel hieß “neues Bohl”. Die beiden Steppke, die natürlich an Köhlers Zwillingssöhne Mark und Laurin, heute sechs Jahre alt – erinnern, schlagen sich so durch und schabernacken überall rum. Piratenschiff, Windmühle, Vogelkoje, eine Sturmflut – vierzig Buchseiten Abenteuer plus Bastelanleitung für einen Klabauter-Traumfänger. Auf dem Rücken einer Möwe entdecken sie den neuen Leuchtturm und den schmalen Schacht für die Gewichte, die man brauchte, damit sich das Leuchtfeuer in dem, damals noch roten, Turm drehte. Solche Feinheiten hat Jens Quedens ihr erzählt, bei dem Köhler mit ihrem Manuskript vorstellig wurde. Quedens hatte auch die Idee, den größeren Boyens-Verlag mit ins Boot zu holen und stellte sofort den Kontakt nach Heide her. “Alles so nette Menschen”, sagt Köhler, die ganz überrascht war, wie schnell plötzlich alles ging.

Wer malt die Bilder fürs Buch? Die Frage stellte sich nie. Köhlers Vater, früher Seemann und später in die Grafik gewechselt, der seiner Tochter die Liebe zum Meer vererbt hat, fing sofort an zu skribbeln. Hatten die beiden sich früher doch auch schon mal überlegt, etwas gemeinsam zu machen. Ulrich Köhler, mit ganz viel Herzblut fürs Tochterbuch, hat seine schönen Hand-Zeichnungen nicht mit der Post zum Verlag schicken wollen. “Alte Schule”, sagt Hannah Köhler und meint das sehr liebevoll. Also nahm sie Vatters Zeichenpapiere und brachte sie persönlich nach Heide.

Das erste Buch ist immer aufregend. In Köhlers Schule gibt es jetzt die Idee einer Lesung. Im Kindergarten ihrer Jungs liegt das Buch auch schon. Und eine Freundin hat gerade das passende Leuchtturm-Lesezeichen gehäkelt.

Und das Ende der Geschichte? Vielleicht gibt’s gar keins. “Beim letzten Inselbesuch war ich mal bei den Seenotrettern auf dem Boot”, sagt Hannah Köhler. Na, das klingt nach mehr Geschichten aus dem schönen Haus am Deich.

Hannah Köhler: Lütje und Maart. Heide: Boyens Verlag, 2016. 9,95 Euro

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Undine Bischoff

Journalistin und Texterin. Fuhr mit drei Jahren zum ersten Mal über den Kniep – in einer Schubkarre. Weil ihr Vater da draußen eine Holzhütte baute, zwanzig Feriensommerjahre lang. Betextet Webseiten und Kataloge, schreibt für verschiedene Medien und natürlich für Amrum News.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com