Startseite » Maritimes » W.D.R. plant Neubau eines schnellen Fahrgastschiffs für bis zu 150 Personen

W.D.R. plant Neubau eines schnellen Fahrgastschiffs für bis zu 150 Personen

Wyk auf Föhr, 22. November 2016

• Ergänzung des Fahrplanangebots auf der Föhr-Amrum-Linie im Fokus
• Gespräche mit verschiedenen möglichen Bauwerften laufen bereits
• Indienststellung zur Saison 2018 geplant

Die Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.) plant eine Erweiterung ihrer Flotte: Neben ihrem neuen Doppelendfährschiff, das Mitte Dezember in Rostock auf Kiel gelegt wird, soll auch ein schnelles Fahrgastschiff für bis zu 150 Personen entstehen. Mit diesem Neubau bereitet sich die W.D.R. auf eine veränderte Nachfrage insbesondere auf der Föhr-Amrum-Linie vor.

Mit dem Verkauf der Rüm Hart an die Partner Reederei Norden Frisia in 03.2014 zog sich die WDR aus dem Ausflugsgeschäft zurück. Mit dem Neubau wird dieser Geschäftszweig wieder belebt werden können.

Mit dem Verkauf der Rüm Hart an die Partner Reederei Norden Frisia in 03.2014 zog sich die WDR aus dem Ausflugsgeschäft zurück. Mit dem Neubau wird dieser Geschäftszweig wieder belebt werden können.

Hintergrund des W.D.R.-Neubauprojekts ist vor allem die sich abzeichnende Strukturveränderung des Tourismus auf der Nordseeinsel Föhr: Hier hat im vergangenen Sommer der Neubau eines 4-Sterne-Superior-Hotels mit 145 Zimmern und Suiten begonnen, das im April 2018 seinen Betrieb aufnehmen wird. Weitere Hotelprojekte an anderen Standorten der Insel sind ebenfalls in Planung. “Das Upstalsboom Wellness Resort Südstrand wird absehbar neue Gästegruppen mit verändertem Reiseverhalten nach Föhr bringen”, erläutert Axel Meynköhn, Geschäftsführer der W.D.R., “es wird in Zukunft ganzjährig mehr Urlaubsgäste auf der Insel geben, darunter viele Kurz- und Wochenendurlauber. Wir erwarten daher eine steigende Nachfrage insbesondere nach Spätanreisen jenseits des heutigen Fahrplanendes um 20:00 Uhr ab Dagebüll”. Fahrgastschiff erweitert Angebot auf der FAL

Auf diese Entwicklung will sich die W.D.R. mit ihrem geplanten Fahrgastschiffsneubau vorbereiten. “Unser Neubau wird bis zu 150 Personen mit ihrem Reisegepäck befördern können und mit 16 Knoten die maximal zulässige Geschwindigkeit im Wattenmeer voll ausnutzen”, so Axel Meynköhn. Autos befördert das Schiff nicht. Zum Einsatz kommen soll der Neubau vorwiegend auf der Strecke Dagebüll-Wyk-Wittdün (“Föhr-Amrum-Linie”, FAL), und zwar als Ergänzung des bestehenden Fahrplanangebots. “In erster Linie denken wir dabei an Überfahrten in den Abendstunden, die späte Anreisen oder auch späte Rückreisen z.B. am Sonntagabend ermöglichen”, so Meynköhn. Bei Bedarf soll das Fahrgastschiff im Stil eines Wassertaxis auch Sonderfahrten auf Wunsch einzelner Kunden durchführen. “Dabei wird es attraktive Kombifahrpreise geben, so dass man z.B. die Hinfahrt als Taxifahrt mit dem Fahrgastschiff und die Rückfahrt regulär mit einer Fähre zurücklegen kann”, ergänzt der W.D.R.-Geschäftsführer.

Ausflugsfahrten und Sicherung der Halligversorgung
Neben seinem Einsatz auf der FAL soll der Neubau auch für Ausflugsfahrten genutzt werden, die das bestehende Angebot an Schiffsausflügen in Nordfriesland ergänzen. Auch Charterfahrten im gesamten Bereich zwischen Husum und List/Sylt werden möglich sein. Schließlich soll der Neubau einen Beitrag zur Sicherung der Halligversorgung leisten: “Unser neues Fahrgastschiff wird die bewährte ‘Hilligenlei’ während ihrer jährlichen Werftzeit ersetzen und daneben auch als Reserveschiff für den Halligverkehr dienen. Neben 150 Fahrgästen und ihrem Reisegepäck wird der Neubau im Halligverkehr auch kleine Mengen Stückgut befördern können”.

Gespräche mit möglichen Bauwerften laufen
Einen Designentwurf für das neue Fahrgastschiff hat die W.D.R. bereits 2012 erarbeiten lassen. “Dieser Entwurf wird derzeit in Zusammenarbeit mit einer Schiffbauversuchsanstalt optimiert. Parallel dazu stehen wir bereits im Gespräch mit verschiedenen möglichen Bauwerften. Unser Ziel ist, den Fahrgastschiffsneubau zur Saison 2018 in Dienst zu stellen – also mehr oder weniger zeitgleich mit unserer dritten Doppelendfähre”. Rumpfform und Abmessungen des Fahrgastschiffs werden derzeit noch optimiert, Ziel ist dabei insbesondere ein möglichst niedriger Tiefgang. Außerdem erhält das Schiff – wie auch die drei W.D.R.-Doppelendfähren – einen besonders umweltfreundlichen Antrieb. “Mit dem neuen Fahrgastschiff werden wir unsere Position als Insel- und Halligversorger
weiter ausbauen und gleichzeitig die touristische Entwicklung der Region fördern”, resümiert Axel Meynköhn.

Foto: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com