Startseite » Uncategorized » 95 Gründe nach Wittenberg zu reisen. Amrumer-Jung-Fussballer in der Lutherstadt.

95 Gründe nach Wittenberg zu reisen. Amrumer-Jung-Fussballer in der Lutherstadt.

95 Gründe für die Reise

1: Das Fussball-Hallen-Turnier um den »Toyota-Cup 2017«DSC_0225
Bereits zum sechsten mal brachte Trainer Marco Wiedemann seine Fussball-Mannen der C- und D-Jugend, insgesamt 28 Kinder und Jugendliche, nach Sachsen-Anhalt in die Lutherstadt. Zum „warm werden“ gab es bereits am Samstag, den 19.1. ein Turnier, bei dem die Insulaner der C-Jugend den 1. Platz belegten und die beiden D-Jugend-Mannschaften den zweiten bzw. den vierten Platz !!!
Tags darauf dann der von Grün-Weiß Piesterritz ausgerichtete Trabbi-, pardon »Toyota-Cup« in der Wittenberger Stadthalle.

2-11: Zehn gegnerischen Traditions-Mannschaften
Leipziger SC, Börde Magdeburg, SV Dessau, Olympia Leipzig, Blau-Rot Coswig, Askania Bernburg, Grün-Weiß Piesteritz, Turbine Halle, Rotation Halle und Stahl-Brandenburg – klangvolle Namen, die davon zeugen, dass mancher Verein auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit und eine glorreiche Zukunft blicken kann.

DSC_0255

Der stolze Keeper Moritz Ingwersen

12: Der beste Torhüter des Turniers
Mit großer Mehrheit wurde Moritz Ingwersen, unsere Katze, zum besten Keeper gekürt.

13-32: Zwanzig verschossenen Neunmeter!
Beim Spiel um Platz 9 kam es zum Neunmeter-Schießen zwischen den Amrumer D-Jugend-Mannschaften. Für Aufregung sorgten dabei die beiden Torhüter Felix F. und Moritz I., da sie 20 Neunmeter in Folge parierten. Amüsant fürs Publikum, nervenaufreibend für die Organisatoren, die einen strengen Zeitplan einzuhalten hatten.

33-61: Die begnadeten Waden von Amrum
Len Beyer, Are Boyens, Mane Jöns, Mads Hansen, Nigg Siebert, Brandon und Maarten Wiedemann, Jelle Quedens, Tom Isemann, Samuel Heilmann, Mikolaj Stefanski, Justus Decker, Dewin Beiß, Moritz Ingwersen, Felix Fetting, Hannes Drews, Tim Ziegler, Leif Peters, Jacob Traulsen, Markus Schmidt, Michel Hoff, Victor Quedens, Tade Hansen, Mattes Laxy, Julian Banneck, Immanuel Adolph, Ole Sturm, Niklas Zawieja.

62: Amrum I (D-Jugend) belegte einen guten letzten Platz

63: Amrum II (D-Jugend) belegte einen sehr guten vorletzten Platz

64: Die C-Jugend Amrums belegte einen traumhaften achten Platz

DSC_0253

Trainer Wiedemann hat alles unter Kontrolle

65: Unsere Torschützen
Len Beyer, Are Boyens, Samuel Heilmann, Dewin Beiß, Leif Peters, Markus Schmidt, Michel Hoff, Victor Quedens, Tade Hansen, Niklas Zawieja

65: Ein Hattrick
Are Boyens gelang gegen Blau-Rot Coswig ein waschechter Hattrick.

66: JETZE aber mal ein Lob! Trainer Marco Wiedemann
Streng und herzensgut liebt er seine Spieler und die Spieler lieben ihn.

67: Unsere Fankurve
Mit Lautstärke 13 übers ganze Turnier nicht zu überhören! Mit dabei: Sanitäter Lars Hansen, Pressesprecher Kai Quedens und Michael Hoff als ständiger Berater. Die TSV-Fankurve wurde immer wieder vom Stationsprecher mit Lob bedacht.DSC_0191

68: Das italienische Restaurant, Vereinshaus der Amrumer
Lecker Pizzen, super günstig, mit eigenem Raum für die Spielerstars.

69: Busfahrer Björn mit seinem 5-Sterne Gefährt
Fuhr hin und her und her und hin.

70: Hundertwasser Schule
Deutschlandweit die einzige Schule, die nach den Ideen des Wiener Künstlers F. Hundertwasser umgebaut wurde. Alles rund hier, keine Ecken und Kanten!

DSC_0061

Ein feste Burg – der Turm der Schlosskirche

71: Schlosskirche
Hübsch restauriert für das Luther-Jahr 2017. Leise und ohne Kopfbedeckung wurde die »Kirche der Reformation« besichtigt. Drinnen das Grab des Martin Luther und daneben das Grab seines Weggefährten Philipp Melanchthon. Draußen der gewaltige Turm mit den Anfangszeilen des Kirchenliedes Luthers: Ein feste Burg ist unser Gott.

72: Thesentür
Für die Schüler noch vom Religionsunterricht in Erinnerung. Hier soll Luther seine 95 Thesen am 31. Oktober 1517 eigenhändig an die Tür genagelt haben.

DSC_0086

Gruppenbild ohne Dame

73: Lutherdenkmal
Nicht weit entfernt von der Schloßkirche auf dem Markplatz der Stadt: das Lutherdenkmal. Davor die Amrumer zum Gruppenbild ohne Dame.

74: Wittenberg im Schnee
Ein schöner Spaziergang durch die mit Schnee bedeckte, kleine, feine, weltberühmte Altstadt. Die in verschiedenen Epochen entstandene Gebäude zählen zu den bedeutendsten Stätten der deutschen Geschichte.

Und die restlichen 21 Gründe?
Die erleben wir im nächsten Jahr. Versprochen.

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kai Quedens

Kai Quedens, Maler und Grafiker, der gerne auch ein bisschen textet. Geboren 1965, eine Frau, drei Kinder.

Ein Kommentar

  1. Ein toller Artikel! Vielen Dank Kai!

Amrumer Fotowettbewerb 2015