Startseite » Über Land ... » Ab zum Babyschwimmen…

Ab zum Babyschwimmen…

Mama packt die grüne Tasche, da weiß ich schon was los ist und fang an vor Aufregung zu brabbeln. Es geht zum Babyschwimmen. Ein paar Mal war ich jetzt schon dabei und es geht nach dem Frühstück los und vor dem Mittagessen sind wir wieder zu Hause. “Los geht es ins Badeland”, singt meine Mama auf dem Weg, nicht gut aber lustig 😉

Mit den Beinen und Armen plantschte ich ordentlich…

Umziehen tun wir uns in einer der großen Kabinen, dann geht es in die große Schwimmhalle. Kristin Henke, die das Babyschwimmen seit über einem Jahr macht, erwartet uns schon mit einem Lächeln. Manchmal sind ganz viele dabei und manchmal sind wir nur eine kleine Gruppe. Anmelden muss man sich nicht. Ab drei Kindern findet das Babyschwimmen statt. Mit einem Lied begrüßen wir uns dann alle im Wasser, in einen für uns allein abgetrennten Bereich. Kristin zeigt mit ihrer kleinen Puppe “Lily” unseren Mamis und Papis wie sie uns halten sollen. Das ist nicht immer so einfach, denn einige sind noch ganz klein, andere schon größer. Manchmal können wir auch mächtig wild strampeln, da gibt Kristin einige Tipps und zeigt die richtigen Handgriffe. Mit einem Waschlappen oder kleinen Becher werden wir an das ca 30 Grad warme Wasser gewöhnt. Mama macht das bei mir immer mit einem Becher. Auch wenn sie mir das Wasser über den Kopf fließen lässt macht mir das nichts aus, da sie das auch ganz vorsichtig macht. Zuerst bin ich ganz dicht auf dem Arm, später traute ich mich auch schon weiter von Mami weg und sie hält mich nur auf ihren Händen. Mit den Beinen und Armen plantschte ich ordentlich und bekomm auch Wasser ins und übers Gesicht. Mir macht das nichts aus, ich schnaube einmal und schon gehts weiter. Auch wenn ich ein bisschen Wasser in den Mund bekomme ist das gar nicht schlimm, denn es schmeckt sogar.

“Das Salzwasser mögen die Kleinen”, sagt Kristin zu unseren Eltern und sie hat recht. Die anderen Babys haben auch viel Spaß, manche kenne ich und andere sind nur in den Ferien hier auf Amrum und genießen ihren Familienurlaub. Im Wasser ist es bei Kristin nie langweilig. Es gibt Spielzeuge, die schwimmen, auf einer schwimmenden Matte können wir auch krabbeln oder einfach mal ne Pause machen. Schwimmnudeln, -flügel und – ringe hat Kristin zum Ausprobieren und Wasserspiele macht sie mit uns. Spannend war es unter dem Tunnel und dem Springbrunnen hindurch zu schwimmen. Beim Planschen und Hüpfen auf Mamis Arm komm ich auch mal unters Wasser. Verblüfft schaue ich sie an. “Ist gar nicht schlimm”, will ich danach sagen, doch Mama hat mich wohl verstanden, denn beim nächsten Mal durfte ich mit der Hilfe von Kristin richtig tauchen. Also ein kleines Stück, Richtung Mama. Ein bisschen unheimlich war mir das schon, aber als ich die Augen wieder aufmachte sah ich Mamis Lachen und da war alles wieder gut.

Schöne Geschenkidee…

Und dann heißt es nach einiger Zeit schon wieder “auf Wiedersehen”, und Kristin singt mit uns noch einmal. Extra Wickeltische sind aufgestelllt und nach einer warmen Dusche und einer frischen Windel geht es dann wieder los nach Hause, wo Mama die grüne Tasche wieder auspackt. Ich weiß nicht an welchem Wochentag Babyschwimmen ist, denn ich bin erst neun Monate alt. Aber ich weiß ja genau wann es los geht…. wenn Mami die grüne Tasche wieder packt. Schaut doch auch mal vorbei. Eure Tiare

Babyschwimmen ist donnerstags von 10.15-10.45 Uhr im Badeland in Wittdün

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015