Startseite » Geschäftswelt » Carlo ist wieder da

Carlo ist wieder da

Vier Jahre war er weg, nun ist Carlo Bisignani wieder auf Amrum und hat am Wochenende sein Eiscafé in Norddorf eröffnet.

Carlo ist wieder da…

Eine lange Schlange stand vor seinem Eisfenster, wo klein und groß  die Wahl zwischen 18 verschiedenen Eissorten hatten. Alle freuten sich riesig, denn jeder auf der Insel kennt Carlo und so hießen sie ihn aufs herzlichste wieder willkommen. 1976 kam der gebürtige Italiener zum ersten Mal nach Amrum und eröffnete in Wittdün das Eiscafé “Melkpott”. Fast zehn Jahre später zog Carlo mit seiner Frau Silke nach Norddorf und richtete das “Cappuccino”, ein Italienisches Eiscafé, ein – gegenüber des Kinos, ein Treffpunkt für jedermann und beliebt wie immer.

Großer Andrang zur Eröffnung…

1991 zogen die Bisignanis dann in die Fußgängerzone in Norddorf mit ihrem Cappuccino, denn der Name war Programm und stand schon immer für leckerste Eis Spezialitäten.

Vor vier Jahren dann der Umzug nach Hamburg. Warum? Das fragten sich viele, doch Carlo antwortete mit einem Lächeln “einfach mal raus, mal was anders.” Doch der Wunsch zurück nach Amrum, das brodelte schon länger in ihm, denn auch in Hamburg bekam Carlo Besuch von Amrumern, die ihm Hallo sagen wollten und natürlich dem Genuss nach seinem Eis nachkommen wollten.

Jou… schmeckt. Sieht man.

Und jetzt war es soweit, die Möglichkeit das kleinste Eiscafé auf Amrum zu eröffnen war die Chance zurück auf die Insel. Die Location direkt im Zentrum von Norddorf, neben dem Edeka Frischemarkt, klein und fein, nur ein paar Tische an denen die Gäste Eis- und Kaffeespezialitäten genießen können, “perfetto “, strahlt Carlo und mit ihm seine Freunde und Bekannten. Täglich frisch gemachte Eissorten, von klassisch Vanille und Schoko über viele weitere wie Cookies und Amarena gibt es neben leckeren Wundertüten aus Eis, Milchshakes und Kaffespezialitäten, denn Carlo ist wieder da!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com