Startseite » Über Land ... » Gemeindefest der St.Clemens-Kirchengemeinde für die Stiftung „üüs skap“- ein Schiff, das sich Gemeinde nennt…

Gemeindefest der St.Clemens-Kirchengemeinde für die Stiftung „üüs skap“- ein Schiff, das sich Gemeinde nennt…

„Eigentlich wollten wir draußen unterm freien Himmel feiern“, so begrüßte Pastorin Thurid Pörksen am vergangenen Sonntag die zahlreich erschienen Gäste im St.Clemens-Hüs in Nebel. „Bis nach Föhr sollten die Posaunen von der Steenodder Mole aus heute klingen, aber auf Grund der schlechten Wettervorhersage haben wir uns doch entschieden, die Feier im Gemeindehaus stattfinden zu lassen“.

Der Amrumer Posaunenchor unter der Leitung von Organistin und Kirchenmusikerin Anne-Sophie Bunk eröffnete die musikalische Stunde, viele weitere Stücke und gemeinsames Singen, sowie die Worte von Pastorin Pörksen rundeten die kleine musikalische Andacht ab.

„Mit diesem heutigen Ablauf wäre sogar Böle Bonken zufrieden gewesen“, schmunzelte Pastorin Pörksen, „Soviel Andacht! Soviel Gemeinschaft! Und jetzt wollen wir gemeinsam feiern!“

 

Mit dem Erlös aus der heutigen Veranstaltung soll die Orgelsanierung der St. Clemens-Kirche in Nebel schwerpunktmäßig weiter unterstützt werden.

Mit Kaffee und Kuchen, kräftiger Suppe, leckeren Waffeln und Getränken konnten sich die Besucher stärken. Tatkräftig standen die Mitglieder des Kirchenvorstandes, viele ehrenamtliche Helfer und natürlich auch die Konfirmanden die im nächsten Jahr konfirmiert werden zur Stelle, um die vielen großen und kleinen Gäste zu verköstigen.

Pastorin Thurid Pörksen und Hans-Peter Traulsen als Vorsitzender des Kirchenvorstandes freuten sich über die vielen Besucher, danken allen herzlich für ihr Mittun und für die zahlreichen Spenden.

Ab der Mittagszeit erschien trotz der schlechten Vorhersagen doch noch die Sonne. Hoffen wir, das vielleicht im nächsten Jahr das Gemeindefest „üüs skap“ an der Steenodder Mole stattfinden kann!

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne. 1992 begann sie im Kindergarten Wittdün, wechselte 1998 in den neuen Kindergarten Amrum e.V., den sie dreizehn Jahre bis 2015 geleitet hat. Jetzt leitet Susanne das Jugendzentrum in Nebel.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com