Startseite » Kultur » Föhr-Amrum-Treffen in Aussicht…

Föhr-Amrum-Treffen in Aussicht…

In großer Föhr-Amrum-Runde: schön zum Klönen…

Am Sonntag, 10. September, lädt die Ferring Stiftung zum Föhr-Amrumer Treffen ein. Die geballte Friesisch-Expertise der beiden Inseln – um die Föhrer Ferring-Stiftung und den Amrumer Öömrang Ferian, trifft sich jedes Jahr einmal, entweder hier oder dort. Dieses Jahr ist Föhr dran und der Tag wie immer voll mit einem interessanten Programm, für das die Amrumer mit der 7:10 Fähre übersetzen können. Los geht es um 8.30 Uhr beim Weingut Waalem in Nieblum. An die Führung durch Föhrs einzige Weinlage schließt sich in der Ferring-Stiftung in Alkersum ein Vortrag über die alten Föhrer Grabsteine an. Experte ist Joachim Taege, seit Jahren ehrenamtlich engagierter Kirchengeschichtler. Am Nachmittag ab 13.30 Uhr übernimmt Heie Sönksen-Martens die Führung durch die Oevenumer Vogelkoje, der der Föhrer schon ein gewichtiges Nachschlagewerk und Jahre als Vogelkojenbeauftragter gewidmet hat.

Die gute Nachricht: Um am Treffen teilzunehmen, muss man weder Friesisch sprechen noch Friese sein. Wer Interesse hat, sich zu diesen schönen Orten Geschichten erzählen zu lassen, kann sich bis 6. September direkt bei Jan Ruempler unter der Telefonnummer 04682/2118 anmelden. Für das Mittagessen im Midlumer Kroog um 12 Uhr (auf eigene Kosten) und den Abschluss- Kaffee in der Stiftung wird ebenfalls um Anmeldung gebeten.

Das Programm

7.10 Uhr: Abfahrt von Wittdün

ca. 8.15 Uhr: Ankunft in Wyk

ca. 8.30 Uhr: Ankunft Weingut Waalem in Nieblum

ca. 8.30 bis 9.30 Uhr: Führung Weingut Waalem in Nieblum

ca. 10.00 Uhr: Vortrag in der Ferring Stiftung von Joachim Taege über Grabsteine auf Föhr

ca. 12.00 Uhr: Mittagessen im Midlumer Krog

ca. 13.30 Uhr: Führung mit Heie Sönksen-Martens durch die Oevenumer Vogelkoje

ca. 14.45 Uhr: Kaffeetrinken

16.00 Uhr: Abfahrt nach Amrum

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Undine Bischoff

Journalistin und Texterin. Fuhr mit drei Jahren zum ersten Mal über den Kniep – in einer Schubkarre. Weil ihr Vater da draußen eine Holzhütte baute, zwanzig Feriensommerjahre lang. Betextet Webseiten und Kataloge, schreibt für verschiedene Medien und natürlich für Amrum News.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com