Startseite » Sport » Tolle Stimmung! – Die Teilnehmer des 16. Amrumer Insellaufs „Rund um Amrum“ trotzten dem Regen und den schwierigen Bedingungen!

Tolle Stimmung! – Die Teilnehmer des 16. Amrumer Insellaufs „Rund um Amrum“ trotzten dem Regen und den schwierigen Bedingungen!

Am Sonntag fand bereits zum 16. Mal der Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“ statt. Durch seine besonders und sein familiäres Flair gehört die Veranstaltung zu den „Exoten“ in der Laufszene. Es ist halt kein klassisches Laufevent wie die meisten 10 Km-Läufe, Halb- oder gar Marathons. Nein, so besonders wie die Nordeeinsel Amrum ist auch der Insellauf „Rund um Amrum“.  Hier geht es jedoch weniger um Spitzenzeiten, sondern eher um ein ganz spezielles Lauferlebnis bei ganz besonderen Bedingungen und Streckenverhältnissen und eine Menge Spaß. Dafür nehmen die Teilnehmer gerne die eine oder andere Strapaze in Kauf, z.B. wenn es kilometerlang über einen der breitesten und schönsten Strände Europas geht. Belohnt werden sie dafür aber mit einem naturschönen und eindrucksvollen Lauferlebnis, dass viele andere Läufe so nicht bieten können und mit einem herzlichen und persönlichen Empfang der Zuschauer und des AmrumTourist-Teams beim Zieleinlauf. Wer also selbst schon einmal weit ab von den sonstigen 10km-Läufen, Halbmarathons oder gar Marathons an einem Laufevent der besonderen Art teilnehmen wollte, der ist beim Amrumer Insellauf genau richtig.

Gute Stimmung am Start…

In diesem Jahr waren die Bedingungen aber etwas schwieriger als sonst. Aufgrund der langanhaltenden und heftigen Regenfälle an den Tagen zuvor war die Strecke im Vergleich zu den Vorjahren diesmal etwas tiefer, weicher und vor allem nasser als sonst. Auf dem Abschnitt von Nebel nach Norddorf war sogar so viel Wasser, dass der Lauf über den Wirtschaftsweg umgeleitet wurde. Auch am Renntag selbst hatte es noch bis zwei Minuten vor dem Start heftig geregnet.  Das tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Pünktlich um 11.00 Uhr fiel  vor dem „Schullandheim Honigparadies“ in Nebel der Startschuss zur 16. Auflage von „Rund um Amrum“ und die 106 Teilnehmer machten sich auf den Weg. Schon am Samstagabend  fand hier auch die obligatorische „Nudelparty“ zur Einstimmung auf den Lauf statt, bei der die Läuferinnen und Läufer neben Nudeln und Apfelschorle sich auch für einen der drei Laufwettbewerbe, entweder 1.) „Rund um Amrum“ (28,5 km), 2.) ½ Strecke (14,5 km) oder 3.) ½ Strecke als 3er-Staffel, anmelden konnten. Darüber hinaus wurden die Teilnehmer wie gewohnt natürlich auch mit allen wichtigen Informationen zum Insellauf und den Besonderheiten der reizvollen und anspruchsvollen Strecke versorgt.

Micheal Mankus aus Hamburg

Sieger über die 28,5 Kilometer-Strecke wurde Micheal Mankus aus Hamburg. Noch am Morgen hatte Mankus noch mit Rückenproblemen zu kämpfen, die ihn jedoch beim Laufen nicht mehr behinderten. Ganz im Gegenteil, gleich nach dem Start setzte sich Mankus an die Spitze des Feldes und baute seine Führung von Station zu Station kontinuierlich aus. Nach 2:17.30 Stunden lief er bei seiner vierten Teilnahme erstmals als Sieger von „Rund um Amrum“ über die Ziellinie und war natürlich überglücklich!“Einfach geil, das hat heute richtig gebockt, vielen Dank an die tolle Organisation”. Knapp elf Minuten später lief Domenik Ramin (02:28.02) auf dem zweiten Platz ins Ziel. Dritter wurde Klaus Wottke (02.40,22 Stunden).Die schnellste Frau bei „Rund um Amrum“ war diesmal Silke Hansen in 03.00,21Stunden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Corina Kutschke in 03.04,02 Stunden und Santina Haber 03.36,59 Stunden.

Lars Wagner

Auch über die 14,5 Kilometer-Distanz wurden auch in diesem Jahr wieder tolle Leistungen gezeigt. Der schnellste Läufer über die halbe Strecke war Lars Wagner, der mit einer Siegerzeit von 59 Minuten und 18 Sekunden unter der Schallmauer von einer Stunde blieb. Auf dem zweiten Platz folgte Insellauf-Rekordsieger Jan-Peter Brückner aus Eckernförde, (10 Erfolge über die große und kleine Runde) in 01:01.37 Stunden. Brückner musste sich im Frühjahr einer Operation an der Archillissehne unterziehen und verzichtete deshalb auf einen Start über die volle Distanz. Nach eigener Aussage wollte Brückner stattdessen „locker“ die Halbe Runde laufen und erreichte dabei dann überglücklich den zweiten Platz. Über Platz drei dürfte sich der schnellste Amrumer Jes Tadsen (1:03,22 Stunden) freuen.

Ben Randow, Felix Büchner und Andreas Autzen

In diesem Jahr waren auch insgesamt elf Staffeln, darunter neun 3er-Teams und zwei 2er-Team über die 14,5 Kilometer unterwegs. Dabei war das Team um Ben Randow, Felix Büchner und Andreas Autzen nicht zu schlagen und gewann mit einer Zeit von 01:07,14 Stunden den Staffelwettbewerb vor den beiden Trios  Paul Wörner, Daniel Drews und Jannes Steffens 01.08,48 Stunden sowie der Amrumer Familienstaffel  bestehend aus Ulf, Svea und Nick Jürgensen  in 01.11,20 Stunden.

Auch diesmal durften sich die jeweils drei schnellsten Läufer und Läuferinnen in den verschiedenen Wertungen über attraktive Preisen vom „Seeblick – Genuss und Spa Resort Amrum (Übernachtungs- und Restaurant-Gutschein), dem Sporthaus „SUGOS-Intersport“ (hochwertige Sporttaschen, Rücksäcke, Handtücher sowie Warengutscheine) und der AmrumTouristik freuen. Nach der Siegerehrung erhielt  jeder Teilnehmer neben einer Teilnehmer-Urkunde mit persönlicher Laufzeit, eine Finisher-Medaille sowie ein braunes Insellauf T-Shirt als Erinnerung.

Hinterher waren sich alle einig. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung. Die Teilnehmer waren einmal mehr sehr zufrieden und bedankten sich beim AmrumTouristik-Team vor allem für ihr großes Engagement die gelungene und gute Organisation. Wer auch mal beim Amrumer Insellauf teilnehmen möchte, sollte sich den 15. September 2018 im Kalender notieren.  Dann findet nämlich die 17. Auflage von „Rund um Amrum“ statt. Also noch etwas mehr als ein Jahr Zeit um sich auf diesen Lauf der besonderen Art vorzubereiten. Wir sehen uns auf Amrum!

Hier geht’s zu den Ergebnislisten:

Ergebnisliste_2017

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com