Startseite » Politik » Einwohnerversammlung in Wittdün am 5.Oktober

Einwohnerversammlung in Wittdün am 5.Oktober

Auf der jüngsten Gemeindevertreter Sitzung in Wittdün wurde bekanntgegeben, dass es am 5. Oktober um 19:00 in der Jugendherberge Wittdün eine Einwohnerversammlung geben wird. Neben einem Überblick der verschiedenen Projekte der Gemeinde Wittdün, gibt es die Möglichkeit, Fragen an den Bürgermeister und die Gemeindevertreter über alle Gebiete der Kommunalpolitik zu stellen. Bürgermeister Jungklaus :“ Damit auch keine Frage unbeantwortet bleibt, wäre es hilfreich, möglichst viele Fragen schon im Vorfeld schriftlich einzureichen. Dieses gibt uns die Möglichkeit, wenn nötig auch Experten für die Beantwortung heranzuziehen.“

Wriakhörnsee… immer wieder Überflutungen nach starken Niederschlägen.

Der Wasserstand des Wriakhörnsees in Wittdün ist seit längerem ein Problem. Da der See keine natürliche Entwässerung mehr hat, kommt es nach starken Niederschlägen immer wieder zu Überflutungen der Bohlenwege und zu einem Anstieg des Grundwasserspiegels in der Umgebung. Zurzeit wird der Wasserstand durch eine traktorbetriebene Pumpe reguliert, die das Wasser auf den Kniepsand ableitet. Dieses kann nur eine Übergangslösung sein. Es gibt jetzt eine Empfehlung, eine Druckrohrleitung entlang des Bohlenweges zum Badeland zu erstellen und das Wasser über das bereits vorhandene Leitungssystem des Badelandes an die Nordseite Wittdüns in Höhe des Tonnenhafens abzuleiten. Die Kosten hierfür von etwa 100.000 € sind im Haushalt 2017 vorgesehen.

Auf der zuletzt durchgeführten Verkehrsschau wurde nochmals darüber diskutiert, dass die Hinweisschilder, die das Fahradfahren auf der Witddüner Wandelbahn verbieten, nicht ausreichend sind. Immer wieder befahren Fahradfahrer die Wandelbahn und es kommt zu Gefährdungen der Fußgänger. Hier werden jetzt zusätzlich eindeutige Hinweisschilder direkt auf die Fahrbahndecke aufgetragen.

Aus der letzten Tagung des Schleswig Holsteinischen Gemeindetages wurde bekannt, dass es 37,4 Mio. € an neuen Zuschüssen vom Bund für die Gemeinden geben wird. Die Richtlinien zur Inanspruchnahme dieser Zuschüsse werden im September veröffentlicht.

In der Bürgerfragestunde gab es eine Frage zum Wittdüner Nordstrand. Es ist zu beobachten, dass der Strand immer kleiner wird. Da dieses neben dem touristischen Gesichtspunkt auch eine Frage des Küstenschutzes ist, soll dieser Punkt bei der nächsten Deichschau angesprochen werden.

Die Gemeindevertretung genehmigte die außerplanmäßigen Ausgaben zur Förderung des TSV Kunstrasenplatzes und folgte auch der Empfehlung des Bauausschusses zur Anschaffung eines neuen Buswartehäuschens für die Haltestelle am Campingplatz.

Zwei Bebauungspläne standen zur Diskussion:

  • Bebauungsplan 2B , 2.Änderung „Ortslage Mitte Nord“ sowie
  • 5 „Ortslage westlich Amrum Badeland.

Beim Bebauungsplan 2 B geht es um die Festsetzung der Zahl der Vollgeschosse, der GFZ (Grundflächenzahl) von 0,8 sowie um die Anzahl der zulässigen Wohnungen und Ferienwohnungen in Wohngebäuden. Der Bebauungsplan wurde hier den tatsächlichen Gegebenheiten angepasst. Es handelt sich um eine Wiederholung der 1.Version, da es Ungenauigkeiten in der Formulierung gegeben hatte.

Der Bebauungsplan Nr.5 ist seit 2013 Aufgrund von offenen Rechtsfragen bezüglich der planungsrechtlichen Einordnung von Ferienwohnungen nicht rechtskräftig. Zwischenzeitlich sind alle offenen Fragen geklärt und der Plan soll jetzt zügig vorangetrieben werden.

Einhergehend mit der geplanten Renovierung der „Strandbar“ steht auch eine Erneuerung des Pachtvertrages an. Auf die öffentliche Ausschreibung meldeten sich 4 Interessenten. Die Bewerber hatte alle Gelegenheit, ihr individuelles Betreiberkonzept im Rahmen einer Arbeitssitzung dem Gemeinderat vorzustellen. In den anschließenden Beratungen haben sich alle Gemeidevertreter und bürgerlichen Mitglieder der Ausschüsse einhellig dafür ausgesprochen, ein weiteres Vertragsverhältnis mit dem jetzigen Pächter abzuschließen.

Die Gemeindevertretung genehmigte den nun endgültig vorliegenden Jahresabschluss der Amrum Touristik Wittdün von 2014. Der entstandene Jahresverlust von 264.599 € wurde von der Gemeinde Wittdün ausgeglichen

In 2016 hat es durch das zuständige Finanzamt Kiel bei den insularen Eigenbertrieben Umsatzsteuersonderprüfungen gegeben. Ein kritischer Punkt hierbei ist insbesondere die Frage, ob die Investitionen für den Tourismusbetrieb ausschließlich touristisch genutzt werden. Wird ein Bohlenweg also nur von Touristen genutzt oder auch von Einwohnern? Zur Klärung dieser Streitfrage beschloss die Gemeindevertretung , sich an einem gemeinschaftlichen Prüfungs- und möglichen Rechtsverfahren der Gemeinde Nieblum zu beteiligen und anteilige Kosten zu übernehmen.

Es hat in der Vergangenheit einige Studien zur Energetischen Optimierung des Amrumer Badelandes gegeben. Hierbei wurde ein signifikantes Einsparpotential im Bereich der Wärmeversorgung, der Wärmerückgewinnung, der Gebäudeleittechnik, der Lüftungsanlagen und der Beleuchtung festgestellt. Es wurde beschlossen, ein Ingenieurbüro damit zu beauftragen, dieses Projekt weiter zu begleiten und auch Fördermöglichkeiten auszuloten.

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Ralf Hoffmann

Ralf Hoffmann wurde 1955 in Schleswig geboren und zog mit seinen Eltern und Geschwistern 1962 nach Amrum. Nach dem Abitur in Niebüll studierte Ralf Luft und Raumfahrttechnik in Berlin. Die ersten 6 Berufsjahre verbrachte er als Entwicklungsingenieur bei VW und danach wechselte er als Aerodynamischer Entwicklungsingenieur zu Ford nach Köln. Als Leiter der Aerodynamischen Entwicklung für Ford Europa und die letzten 15 Jahre als Manager Aerodynamik und Motor- und Komponentenkühlung war er weltweit verantwortlich und viel unterwegs, um die jeweiligen Prototypen unter Hitze und Kälte zu testen. Nach all den Jahren auf dem Festland sind Ralf und seine Frau Karin nun wieder nach Amrum zurückgekehrt.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com