Startseite » Kultur » Der Kubus-eine Kunstinstallation geht auf Reisen …

Der Kubus-eine Kunstinstallation geht auf Reisen …

Künstler Fredrik Erichsen

Durch den Besuch der Insel Amrum hat der Künstler Fredrik Erichsen seinen Kubus an einem weiteren inspirierenden Ort aufstellen können. Mit Unterstützung des Kunstvereins Amrum hat der Künstler verschiedene Orte mit seinem Kubus aufgesucht und ihn viermal aufbauen können. Dieser wichtige Baustein seines künstlerischen Schaffens nahm 2009 Fahrt auf und seitdem hat sich der Radius nach und nach vergrößert, bis über Deutschlands Grenzen hinaus.

Es handelt sich bei dem Kubus um zwölf Holz Balken, je 3 Meter lang, die ineinandergesteckt einen Würfel ergeben, insgesamt 27 Kubikmeter, die jedoch nach allen Seiten offen sind. Die Linien, die Offenheit und sich daraus ergebenen Senkrechten, Waagerechten und Winkel sind Inspiration und Teil der Umgebung. „ Ich benutze ihn als eine Art Werkzeug, um die Quelle der Inspiration für meine künstlerische Arbeit zu finden“, erklärt er.

Kubus am Strand

Fredrik Erichsen fotografiert mit dem Kubus, um ihn herum und aus ihm heraus. Es entstehen einzelne Fotos und von Erichsen zusammengesetzte Fotomosaike. „ Schon der Aufbau des Kubus ist eine Vorarbeit für die Bilder später im Atelier. Man könnte den Kubus auch als dreidimensionalen Bilderrahmen bezeichnen, er bringt einen Bezugspunkt in die Landschaft, er bricht die Linien in der natürlichen Umgebung auf und macht sie dadurch für den Betrachter besser sichtbar“, erläutert Kalle Wruck, der im intensiven Austausch mit dem Künstler bei den Aufbauten dabei war.

Kubus im Watt bei Steenodde

Zwölf Balken, die mehr sind als nur eine Steckverbindung, sie stehen in einer gewohnten Umgebung und verändern diese mit ihrem Aufbau. „Einige Menschen haben direkt Zugang zu der Kunst, andere gucken unverständlich aber sind doch interessiert. Es gibt ein Raum zum Reden, diskutieren und einige möchten sich auch nur die Technik des Kubus anschauen. Wir kommen ins Gespräch und ich habe schon soviele Menschen auf meiner Reise kennen gelernt”, erzählt Fredrik Erichsen über seine Erlebnisse mit dem „Riesen Würfel”.

Auf Amrum hatte er sich die ruhige Jahreszeit ausgesucht und trotz widriger Wetterverhältnisse konnte Fredrik Erichsen seinen Kubus durch die Unterstützung von Kalle Wruck, vom Kunstverein Amrum, aufbauen und fotografieren. Dabei sind viele beeindruckende Aufnahmen entstanden, die der Künstler im Nachhinein zu Hause sichtet. Einige der Impressionen rund um die Erlebnis Reise mit dem Kubus sind auf seiner Homepage www.stellenweiseblau.de zu sehen.
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com