Startseite » Schule » Schnupperzeit für die Schüler der Öömrang skuul

Schnupperzeit für die Schüler der Öömrang skuul

Schüler berichteten über ihre Erfahrungen

Quer über die Insel verteilt haben Schüler und Schülerinnen der achten Klasse in der vergangenen Woche in Betrieben auf Amrum ausgeholfen. Beim so genannten Berufs-Orientierungs-Praktikum durften sie von Montag bis Donnerstag in den jeweiligen Berufen reinschnuppern und ganz viele Fragen stellen. An einem 4 bis 6 Stunden Tag waren die Schüler vielseitig tätig. Antreffen konnte man sie in der Apotheke, dem Kindergarten, im Blumenladen, unserer Arztpraxis in Nebel, beim Tischler, Bäcker und vielen Betrieben mehr. Während der vier Tage haben sie sich über wichtige Aspekte in der Ausbildung informiert wie die regulären Arbeitsstunden, das Gehalt oder den Ort nächsten Berufsschule.

Viele Informationen über die Praktika

Um die jüngere Schüler auf das folgende Praktikum vorzubereiten und Informationen zu vermitteln, haben die Praktikanten sich am Freitag kleine Stände mit den Berufen im Schulflur aufgebaut, wo sie Plakate, Bilder und Mitbringsel gezeigt haben. Die anderen Schüler durften sich dann an den Ständen verteilen, über deren Wunschberuf informieren und nach den persönlichen Eindrücken fragen.

Gleich mit in die tägliche Arbeit mit eingebunden 

Auf die Frage, ob das erste Praktikum weitergeholfen hat, antworteten alle Schüler ähnlich. Es habe ihnen sehr viel Spaß gemacht und es war total interessant, solche Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln. Es hat ihnen geholfen, eine Richtung des Traumberufes zu finden. „Egal ob es einem jetzt sehr viel Spaß gemacht hat oder weniger. Jeder weiß jetzt, ob es seine Richtung für den zukünftigen Beruf ist oder nicht. Man konnte sich sein Interessenfeld etwas eingrenzen und das hat uns allen sehr geholfen“, betonte Alina, die in der Amrum Touristik ihr Praktikum absolviert hat.

Klassenlehrer Mathias Hölck hat mit Klaus-Peter Grzeschke die Schüler während des Praktikums besucht und bei den Betrieben nachgehakt, wie sie sich anstellen. „Wir haben von allen Betrieben gehört, dass jeder Fähig ist, die jeweilige Arbeit zu verrichten. Es ging sogar so weit, dass einige die Kinder sofort einstellen würden! Das hat uns natürlich sehr gefreut, auch wenn wir die Schüler gerne noch etwas bei uns haben wollen“, scherzt Mathias Hölck. „Wir alle möchten uns hierbei nochmal bei allen Betrieben für die tolle Zusammenarbeit bedanken, und dass sie die Geduld aufgebracht haben, den Schülern so viel wie möglich zu zeigen und alle Fragen zu beantworten. Es ist schön zu wissen, dass wir alle zusammen die neue Generation auf das spätere Leben vorbereiten können, mit Erfolg.“

Print Friendly, PDF & Email

Über Jule Rieke Hesse

Jule Rieke Hesse wurde 2003 auf Föhr geboren und wuchs seitdem hier auf Amrum auf, wo sie auch zur Schule geht. Das Schreiben für die Amrum-News ist für sie eine hilfreiche Erfahrung und eine kleine Herausforderung zugleich. Zuvor probierte sich Jule schon am Schreiben im Kirchenblatt oder in Zeitungsprojekten an der Schule. In Zukunft berichtet Jule über die Themen in der Öömrang Skuul.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com