Startseite » Kultur » Nachts im Museum …

Nachts im Museum …

Die 9. Alkersumer Museumsnacht lockte auch wieder einige kunstinteressierte Amrumer zu nächtlicher Stunde ins Museum Kunst der Westküste auf Föhr.

9. Alkersumer Museumsnacht

Manchmal braucht es einen besonderen Anlass um ein Museum zu besuchen. Und wenn schon, warum dann nicht auch gleich mal zu nächtlicher Stunde ins Museum gehen?! Eine Museumsnacht kennen viele vielleicht aus Metropolen wie Hamburg und Berlin. Was viele aber eventuell noch nicht wussten, das geht auch auf den nordfriesischen Inseln. Genauer gesagt im Museum Kunst der Westküste auf der Insel Föhr! Hier fand bereits zum neunten Mal die „Alkersumer Museumsnacht“ statt. Eine Veranstaltung die sich von Beginn an bei Kunstinteressierten und Nachtschwärmern etabliert hat. Und das bei weitem nicht nur bei den Föhrern. Auch in diesem Jahr waren traditionell auch wieder einige Besucher von der Nachbarinsel Amrum mit dabei.

Zu nächtlicher Stunde im Musuem Kunst der Westküste

In der Zeit von 18.00 bis 23.00 Uhr wurde den Besuchern bei freiem Eintritt wieder einiges geboten. Bei einer großen Tombola, bei der es insgesamt 75 tolle Preise zu gewinnen gab, wurde Geld für einen guten Zweck gesammelt, dessen Erlös in diesem Jahr zu gleichen Teilen an den Betreuungsverein Föhr-Amrum e. V. und den Wrixumer Mühlenverein e. V. geht. Nach der offiziellen Begrüßung durch die Direktorin Prof. Ulrike Wolff-Thomsen erwartete die Gäste ein buntes Programm mit Kunst, Musik und kulinarischen Genüssen. Dazu gehörten neben die aktuellen Ausstellungen u.a. eine offene Werkstatt zur Kunstvermittlung für Kinder, Auftritte der „Youngster Bigband“ von der Musikschule Nordfriesland, der „Feer Ladies“, dem  Chor der Landfrauen der Insel Föhr, dem Männergesangverein Föhr-West sowie einem Konzert von Matze Brietz, der im Museumsrestaurant Grethjens Gasthof eine Mischung aus Blues, Rock und Folk präsentierte.

kunstinteressierte Nachtschwärmer

Letzteres konnten die Gäste von der Nachbarinsel Amrum allerdings leider nicht mehr hören. Für sie wartete um 20.40 Uhr vor der Tür der eigens eingerichtete Shuttlebus, mit dem es dann direkt zum Fähranleger nach Wyk und von dort aus mit der letzten Fähre zurück nach Amrum ging. Trotzdem erlebten sie eine tolle kulturelle Veranstaltung und eine Tour, die sich wieder einmal gelohnt hat! Ich selbst war zum allerersten Mal im Museum Kunst der Westküste und werde bestimmt wieder kommen!

Weitere Informationen über das Museum, zu den Veranstaltungen und Ausstellungen sowie die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie im Internet unter:www.mkdw.de

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com