Startseite » Sport » TSV Amrum: C-Junioren gehen auf dem Zahnfleisch

TSV Amrum: C-Junioren gehen auf dem Zahnfleisch

Die Bilanz der letzten Wochen ist für die C-Junioren des TSV nicht wirklich zufriedenstellend. Das liegt allerdings vor allem daran, dass die Insulaner es Spieltag für Spieltag schwer haben, ausreichend viele Akteure auf den Platz zu schicken. So war bereits vor der Partie in Klixbüll klar, dass später eine Niederlage im Spielberichtsbogen stehen würde. Denn TSV-Trainer Marco Wiedemann verstärkte seine Truppe mit seinem Sohn Brandon, der für die Amrumer B-Jugend aktiv ist. Mit acht Spielern traten die Insulaner also gegen neun Klixbüller an. Nach Anfangsschwierigkeiten und der Führung der Heimmannschaft fanden die Amrumer besser in die Partie. Wie aus dem Nichts erzielte Brandon den 1:1-Ausgleichstreffer. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Kurz vor dem Seitenwechsel gingen die Klixbüller erneut in Führung. „Nach dem Wechsel lief es bei uns dann deutlich besser“, kommentierte „C“-Trainer Marco Wiedemann die Leistungssteigerung seiner Mannschaft im zweiten Durchgang. Samuel Heilmann drehte die Partie mit einem Doppelschlag zugunsten der Amrumer. Knapp fünf Minuten später glichen die Gastgeber wieder aus. Als Klixbüll dann auch noch das 4:3 erzielte, fühlten sich die Hausherren wie der sichere Sieger. Aber Amrums Brandon Wiedemann schoss sein zweites Tor und sicherte der „C“ das Unentschieden. „Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt und uns ein gerechtes Unentschieden erkämpft“, lobte der TSV-Trainer seine Truppe anschließend.

Der Ball um den sich alles dreht...

Der Ball um den sich alles dreht…

Mit gemischten Gefühlen ging es dann zum nächsten Auswärtsspiel nach Dörpum. Gemischt, weil die „C“ in Klixbüll zwar eine gute Leistung gezeigt hatte, aber den SV Dörpum (zu diesem Zeitpunkt auf dem 3. Platz) als schwierigen Gegner einstufte. Die Geschichte über das erste der beiden Spiele gegen Dörpum, die an einem Wochenende ausgetragen wurden, ist schnell erzählt. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten schaffte es keines der beiden Teams, den Ball ins gegnerische Tor zu befördern. Daher gab es ein torloses Remis. Im Rückspiel zeigten sich beide Mannschaften treffsicherer. Dewin Beiß sorgte mit seinem Treffer für die Führung. „Im zweiten Durchgang ging uns dann die Kraft aus“, begründete der TSV-Coach die schwächere zweite Hälfte seiner Jungs. Ein direkt verwandelter Freistoß und ein Kopfball kurz vor dem Abpfiff besiegelten die 1:2-Niederlage aus TSV-Sicht. „Trotzdem haben wir alles gegeben. Mehr war nicht drin“, bilanzierte Marco Wiedemann nach dem Spiel.

Das Spiel in Wittbek stand unter ähnlichen Vorzeichen wie die Partie in Klixbüll. Wieder hatten die Insulaner zu wenige Spieler, wieder musste Brandon aushelfen, wieder war das Spiel auf dem Papier schon vor dem Anpfiff gegen den TSV entschieden. Von Anfang an untermauerten die Amrumer aber ihre Ambitionen. Nach einigen Minuten des Anrennens erzielte Brandon das erlösende 1:0. Noch vor der Pause schraubte Samuel das Ergebnis auf 2:0 in die Höhe. Nach der Pause schlugen Dewin und Samuel jeweils nach einem Eckball zu, sodass die TSV-Akteure ruhigen Mutes in die Schlussphase gehen konnten. Den Treffer zum 5:0 erzielte Are Boyens und das 6:0 machte kurz vor dem Ende wieder Samuel. Die Insulaner konnten sich als Sieger fühlen und mit Selbstvertrauen die Rückreise antreten. In der laufenden Saison stehen noch zwei Partien auf dem Spielplan. Am 23. Mai empfangen die C-Junioren eine Sylter Mannschaft im heimischen Mühlenstadion und am 7. Juni geht es für den TSV-Tross zum abschließenden Spiel nach Drelsdorf. Mit zwei Erfolgen könnten die Amrumer in der Tabelle noch ein wenig nach oben klettern, um die Bilanz noch etwas aufzubessern.

Für den TSV Amrum spielten Nigg Siebert (TW), Mads Hansen, Mattes Laxy, Tom Isemann, Thies Hansen, Samuel Heilmann, Len Beyer, Are Boyens, Brandon Wiedemann, Dewin Beiß und Mane Jöns.

Die Tabelle der C-Jugend:

PlatzMannschaftSpieleTorverhältnisPunkte
1.SG Wiedingharde/Emmelsbüll1761:2141
2.TSV Rantrum1452:737
3.TSV Drelsdorf-Ahr.-Bohmst.1544:1037
4.SV Dörpum1344:2325
5.SC Norddörfer1555:3124
6.TSV Klixbüll1534:4418
7.JSG Südtondern III1327:4515
8.TSV Amrum1635:3714
9.TSV Süderlügum157:1003
10.1. FC Wittbek135:461
Print Friendly, PDF & Email

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com