Home » Sport » 36 Menschen, drei Inseln und ein Ziel…“Internationales Zertifikat für Führer von Sport- und Freizeitfahrzeugen auf den Seeschifffahrtsstraßen“ kurz Sportbootführerschein See

36 Menschen, drei Inseln und ein Ziel…“Internationales Zertifikat für Führer von Sport- und Freizeitfahrzeugen auf den Seeschifffahrtsstraßen“ kurz Sportbootführerschein See


Zum ersten Mal seit Jahren wurde die Prüfung zum Sportbootführerschein See auf Amrum und nicht auf Föhr abgenommen. 17 Föhrer, 18 Amrumer und ein Sylter haben sich über die Wintermonate auf diesen Tag vorbereitet.
Wichtige Komponente, der Praxisteil
Wichtige Komponente, der Praxisteil

Unterstützt in Theorie und Praxis wurden die Teilnehmer der Insel Föhr von Christian Maischak, vom “Cruising Island” und der Surfschule “Pitschis”, wobei die DLRG in Zusammenarbeit mit dem Hafenamt Föhr das Boot für die Praxisübungen stellte.

Auf Amrum vermittelten Kapitän Bandix Tadsen, der sonst mit seinem Ausflugsschiff MS Eilun im Wattenmeer unterwegs ist, und Lehrer Jens Jessen, der schon einige Male die Anwärter auf den Sportbootführerschein mit vorbereitet hat, ihr Wissen und Können auf der See.
Malic Bohn von der nördlichen Nachbarinsel stand dabei ganz alleine da, denn dieser Führerschein wird auf Sylt nicht angeboten und so war die Frage vom Prüfungsausschuß: Kiel oder Amrum? Er entschied sich für das nahe gelegene Amrum. Der 18 jährige Malic eignete sich in den Wintermonaten ganz alleine die Theorie über Vorfahrtsregeln, Schallsignale, Lichterführung und vieles mehr an. In der Praxis wurde er zu Wasser von seinem Opa im Hörnumer Hafen unterstützt, der ihm die ersten Fahrstunden auf dem eigenen Boot gab. Erst einen Tag vor der Prüfung fuhr Malic das Amrumer Schiff “Ambrosia”, die den Insulanern für die Praxis und praktische Prüfung zur Verfügung gestellt wurde.
Am Tag der Prüfung kamen dann alle 36 Teilnehmer in der Jugendherberge Berlin-Wilmersdorf von Familie Jürgensen in Wittdün zusammen. Die Räumlichkeiten und die Nähe zum Fähranleger waren ideale Voraussetzungen, nur das Wetter leider nicht so ganz. Die Föhrer kamen wegen des niedrigen Wasserstandes eine Stunde verspätet mit der Fähre an. Starker Wind aus Süd-West, Nieselregen und ein eingeschränkter Rückwärtsgang der “Ambrosia” erschwerte die praktische Prüfung an Bord. Die Gruppen wurden aufgeteilt und während einige ihr Können und Erlerntes auf dem Schiff bei “Mensch über Bord, Aufstoppen und Anlegen” zeigten, bewiesen andere ihr Wissen in Theoriefragen und Navigationsaufgaben.
Christian Maischak lies es sich trotz widriger Wetterverhältnisse nicht nehmen mit dem Übungsboot der DLRG nach Amrum zu kommen, begleitet von zwei Teilnehmern die gleich ihre Seetüchtigkeit zeigen konnten. “Die praktischen Prüfungsbedingungen waren schon recht fordernd”, betonte Thomas von Wensierski, Prüfungsbeisitzer. Er freute sich, das alle diese Hürde gut gemeistert hatten, auch wenn einige dabei pitsche-patsche nass von Bord gingen, denn der Regen und der Wind nahm weiter zu und machte es am Mittag nicht leichter.
Große Gruppe
Große Gruppe

Nachdem Hans-Peter Hauptmann, Vorsitzender der Prüfungskommission und Leiter des Prüfungsausschuss Kiel, alle Fragebögen und Navigationsaufgaben kontrolliert hatte, konnte Ulrich Bösl, von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, die ersten bestandenen Sportbootführerscheine See verteilen. Fast alle bestanden an diesem Tag und einige Amrumer ließen ihren erlebten Prüfungstag bei einem gemütlichen Beisammensein in der “Blauen Maus” noch einmal Revue passieren, was die Föhrer ihrerseits auf der Nachbarinsel und Malic bestimmt auf Sylt auch taten.

“An alle Prüflinge nochmal einen herzlichen Glückwunsch, leider haben wir an dem Tag nicht mehr alle gesehen. Die Zeit hat uns viel Spaß gemacht und wir freuen uns, dass wir eine so große Truppe waren von allen drei Inseln”, erzählen Bandix Tadsen und Jens Jessen und geben diesen Gruß ebenso nach Föhr und Sylt weiter.
Print Friendly, PDF & Email

About Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.

Check Also

2019 liefen sie wieder um die Insel – der Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“ meldete sich mit der 17. Auflage zurück!

Am vergangenen Samstag meldete sich der Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“ nach einem Jahr Pause …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com