Startseite » Sport » D-Junioren: Zwei Spiele an zwei Tagen…

D-Junioren: Zwei Spiele an zwei Tagen…

Amrums D-Junioren waren am letzten Wochenende gleich doppelt gefordert. Am Sonntag gastierten sie bei der zweiten Mannschaft der SG Leck/Achtrup/Ladelund. Die Insulaner dominierten das Spielgeschehen und kamen zu zahlreichen Torchancen. Wie Trainer Marco Wiedemann nach der Partie leidvoll feststellen musste, reicht es beim Fußball bekanntlich nicht, die bessere Mannschaft zu sein. Am Ende geht es schließlich darum, mindestens ein Tor mehr zu erzielen als der Gegner. Das gelang den TSV-Kickern an diesem Tag nicht. Aber anstatt jedenfalls einen Punkt mitzunehmen, standen sie nach dem Abpfiff mit leeren Händen da. Die Insulaner verloren die Partie denkbar unglücklich mit 0:1.

Die D-Junioren

Die D-Junioren

Einen Tag später empfingen sie die erste Mannschaft der SG Leck/Achtrup/Ladelund zum Kreispokalspiel. Amrums Gegner spielt einige Ligen höher und war dementsprechend der klare Favorit. Nach etwa 15 Minuten änderte TSV-Trainer Marco Wiedemann die Strategie seines Teams, da seine Schützlinge deutlich besser mitspielten als ursprünglich erwartet. Die Partie war ausgeglichen, Amrum kam zu mehreren Chancen und Hannes Drews brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Im Anschluss daran entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften mit Feldvorteilen für die Gäste, aber besseren Möglichkeiten auf Seiten der Insulaner. Nach 45 gespielten Minuten war den TSV-Akteuren anzumerken, dass sie keine 24 Stunden zuvor ein anstrengendes Auswärtsspiel hatten. Sie verteidigten mit „Mann und Maus“ und versuchten, das Ergebnis über die Zeit zu retten. Fünf Minuten vor dem Ende hatten die Inselkicker sogar das 2:0 und die sichere Entscheidung auf dem Fuß. Aber sie scheiterten am Gästetorwart und mussten weiter zittern. Zwei Minuten vor dem Abpfiff und dem damit verbundenen Einzug in die nächste Pokalrunde bekamen die Gäste kurz vor dem Amrumer Strafraum einen Freistoß zugesprochen. Der Schütze der Gastmannschaft ließ TSV-Torwart Moritz Ingwersen keine Chance und schoss den Ball unhaltbar ins Tor.

Nun war klar, dass das packende Pokalduell im Elfmeterschießen entschieden werden würde. Diese Disziplin gehört nicht gerade zu den Stärken der D-Junioren. Die jungen Fußballer bestätigten ihre Schwäche vom Punkt und unterlagen am Ende mit 2:4. „Wir waren dicht dran an der Sensation“, freute sich TSV-Coach Marco Wiedemann über den Auftritt seiner Mannschaft und fügte hinzu: „Die Jungs haben heute das beste Spiel gemacht, seitdem ich sie trainiere“. Und das trotz der Doppelbelastung mit zwei Spielen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Vielleicht hat die „D“ im nächsten Jahr etwas mehr Glück bei der Spielansetzung. Dann ist der Einzug in die zweite Runde in Reichweite.

Für die D-Jugend spielten Moritz Ingwersen (TW), Felix Fetting, Michel Hoff, Ole Sturm, Tim Ziegler, Tade Hansen, Julian Banneck, Jakob Traulsen, Niklas Stein, Leif Peters, Victor Quedens, Markus Schmidt und Hannes Drews.

Die aktuelle Tabelle der „D“:

PlatzMannschaftSpieleTorverhältnisPunkte
1.SG Leck/Achtrup/Ladelund II312:49
2.TSV Rot-Weiß Niebüll III423:86
3.TSV Amrum422:106
4.SG Mitte NF II38:126
5.TSV Klixbüll48:390
Print Friendly, PDF & Email

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com