Home » Natur » Die Kegelrobbensaison beginnt…

Die Kegelrobbensaison beginnt…


Die ersten Jungtiere des größten Raubtieres Deutschlands sind bereits auf Helgoland geboren. Auch hier auf Amrum sind die hiesigen Naturschutzvereine und Seehundjäger bereits seit dem 01. November 2016 täglich am Kniepsand unterwegs, um eventuelle Jungtiere zu registrieren und vor Störungen zu bewahren.

Obwohl die größte Kolonie auf Helgoland ist und somit dort auch die meisten Jungtiere zur Welt kommen, sind in den vergangenen Jahren auf Amrum auch immer wieder einzelne Geburten registriert wurden. Darüberhinaus gibt es auf einzelnen Sandbänken im Wattenmeer ebenfalls Wurfplätze der Kegelrobben.

Junge Kegelrobbe sonnt sich am Strand
Junge Kegelrobbe sonnt sich am Strand

Im deutschen Wattenmeer leben etwa 2.800 Kegelrobben. Die imposanten Männchen werden zweieinhalb Meter groß und 300 kg schwer, die Weibchen erreichen eine Größe von bis zu 1,90 m und ein Gewicht von ca. 150 kg. Der Nachwuchs kommt hauptsächlich zwischen November und Januar zur Welt. Dieser trägt zunächst ein weißes Fell und verbringt die meiste Zeit am Strand, da dieses weiße Fell für das Schwimmen ungeeignet ist, es ist nicht Wasser abweisend. Aus diesem Grund werden die Jungtiere von ihren Müttern alleine am Strand zurück gelassen, während diese jagen. Alle vier bis acht Stunden kommen die Muttertiere zum Stillen vorbei und nach zwei bis drei Wochen haben die Jungen etwa 30 kg zugenommen und beginnen mit dem Fellwechsel. Danach sind die Jungtiere selbständig und haben ein bräunlich-graues Fell und genug Fett um in der kalten Nordsee zu überleben.

Die Amrumer Naturschutzvereine weisen darauf hin, dass Kegelrobben laut EU-, Bundes- und Landesnaturschutzgesetzen zu den besonders geschützten Tieren zählen, und daher nicht gestört werden dürfen. Deshalb sollte ein möglichst großer Bogen um die Tiere gemacht werden, wobei der Weg zum Wasser für die Tiere freibleiben muss. Ebenso sollten Hunde, auch zu ihrem eigenen Wohl, angeleint werden. Es handelt sich bei den Kegelrobben um Raubtiere, die sich zu verteidigen wissen und ihre Jungen beschützen.

Bei Funden von Kegelrobbenjungtieren freuen sich die Naturschutzvereine über eine unverzügliche Information (Öömrang Ferian: 04682/1635, Schutzstation Wattenmeer: 04682/2718, Verein Jordsand: 04682/2332 bzw. 0171/1258238).

 

 

Print Friendly, PDF & Email

About Christian Vogel

Check Also

Die Botschaft des Admirals …

»Spar dir deine klugen Gedanken, ich mache nur, was ich will«, widersprach der blonde Knirps …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com