Natur

Seehunde und Menschen – von der Vergangenheit und Gegenwart …

„Vielen Dank für Ihren Anruf, wir geben die Informationen an die Seehundjäger weiter“. So beenden die Mitarbeiter des Naturzentrums Amrum des Öömrang Ferian i.f. und der Schutzstation Wattenmeer in der Regel das Telefonat besorgter Strandspaziergänger, die einen Seehund melden. Beim Wort „Seehundjäger“ sind dann doch einige Anrufer irritiert. Dabei ist ein Seehundjäger heute nicht mehr gleichzusetzen mit einer Person, die …

zum Artikel

Möwenerfassung in den Amrumer Dünen …

Jedes Jahr im Frühling werden auf Amrum die Brutpaare der See- und Küstenvögel durch die heimischen Naturschutzverbände erfasst. Diese Woche sind die Brutpaare der Amrumer Möwen an der Reihe. Zwei bis drei volle Tage plant das Team vom Amrumer Naturzentrum ausschließlich ein, um die Brutpaare in dem etwa 728 ha großen Naturschutzgebiet Amrumer Dünen zu erfassen. Sturmmöwen, Silbermöwen, Heringsmöwen und …

zum Artikel

Lichtblicke von der Insel …

Liebe Gäste – Stammgäste und natürlich die, die es noch werden wollen, an dieser Stelle liefern wir Ihnen ab jetzt in loser Folge Bilder bzw. Filme von unserer leeren Insel. Auch für uns Insulaner ein sehr ungewohnter Anblick. Lichtblicke 1 Wir hoffen, Sie bald wieder auf unserer Insel begrüßen zu dürfen.  

zum Artikel
Steuerbüro Jäschke

Mitte Juni ist der Rasen da …

Noch braucht’s Geduld: Wolfgang Kapke hat Amrums sogenanntes Filetgrundstück unterm Schlauch. Bei dem Wetter muss der Amrumer Gartenbauer zwei Mal die Woche gießen. Letztes Jahr noch Häschenwiese, soll das Areal in allerbester Lage direkt am Anleger bald eine Willkommensinsel sein. Zig heimische Gehölze wie Besenginster, Sanddorn, Weiden und Dünenrose hat Kapke gepflanzt. “Nicht die Kartoffelrose, die sonst überall wächst.“ Gemütliche …

zum Artikel

Frühjahrsputz … viel zu tun für das Naturzentrum Amrum in den Schutzgebieten

Gut zu tun hat das Naturzentrum Amrum des Öömrang Ferian i.f. und sein Freiwilligenteam. Zwar fällt die Sparte der Umweltbildung zurzeit weg, dafür bleibt umso mehr Zeit für die Aufgaben in den Schutzgebieten. Das frühlingshafte Wetter ist dabei ein guter Begleiter, nicht nur für das Freiwilligenteam, auch für die Tierwelt. Etwa 350 über die Insel verteilte Nistkästen wurden von den …

zum Artikel

Heideernte auf Amrum

Auf Amrum gibt es viele größere Heideflächen und Gäste und Einheimische erfreuen sich im August an der rosa/violett blühenden Heide. In früheren Jahren wurde die Heide intensiv von den Amrumern unter anderem als Brennmaterial benutzt.  Aber auch heute gibt es noch eine Nutzung: Fast alle Amrumer Reetdachhäuser sind mit einem First aus Heidekraut gedeckt. Der obere Teil des Reetdaches braucht …

zum Artikel

Sturmflutschäden in der Gemeinde Nebel …

Neben dem Orkan „Sabine“ zogen noch eine Reihe weiterer Sturmtiefs über die Nordfriesischen Inseln. Blieben größere Schäden aufgrund des Sturmes aus, so haben die hohen Wasserstände auf Amrum jedoch für erhebliche Sandverluste an Ost- und Westküste der Insel gesorgt. „Die Gemeinde Nebel hat sowohl an der Westseite wie auch im Bereich des Küstenabschnitts zwischen Nebel und Steenodde teilweise dramatische Sandverluste …

zum Artikel

Mehr geeignete Laichgewässer für die Kreuzkröte auf Amrum …

Die Bestände der Amphibien im Kreis Nordfriesland, auch auf den Inseln, sinken besorgniserregend. Diesem Trend stemmen sich die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holsteinund der Kreis Nordfriesland seit 2017 mit einer groß angelegten Amphibieninitiative entgegen. In dieser Woche stehen die feuchten, aber mittlerweile zugewachsenen Dünentäler beim Campingplatz von Wittdün auf Amrum im Mittelpunkt der Naturschützer. „Wir wollen hier den Fortbestand der europaweit geschützten …

zum Artikel

Orkan ‘‘Sabine‘‘ richtete auf Amrum nur geringen Schaden an …

Schon seit Tagen wurde vor dem Sturmtief “Sabine“ gewarnt. Windstärke 10 mit Orkanböen bis zur Stärke 12 waren für Sonntagnachmittag angekündigt. In den Medien wurden auch schon parallelen zum Orkantie f“Xaver“ aus dem Jahre 2013 gezogen. Durch die mehrtätige Vorwarnzeit war man jedoch gut vorbereitet. Auf Amrum stürzten nur einige wenige Bäume um, die in Eigenregie von den Besitzern entfernt werden konnten. Die …

zum Artikel

Kegelrobben auf Amrum – Abstand halten!

Seehunde sind auf Amrum ein gewohnter Anblick. Die kleinen Säuger mit den großen Augen kommen das ganze Jahr über auf den Kniep, um sich auszuruhen. Weniger bekannt ist ihr großer Vetter, die Kegelrobbe. Sie war in Folge von Jagd lange Zeit kaum noch an der deutschen Küste zu finden. Ab etwa 1920 wurde das größte deutsche Raubtier hier zu Lande …

zum Artikel
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com