Startseite » Über Land ... » Gut ausgebildet für den freiwilligen Feuerwehrdienst…
Lünecom

Gut ausgebildet für den freiwilligen Feuerwehrdienst…

Rauchende Köpfe bei der Prüfung

Viele Köpfe rauchten in den letzten Wochen und Monaten bei insgesamt 24 Feuerwehrmännern- und Frauen. Auf dem Programm standen die Grundausbildungslehrgänge Truppmann/frau Teil 1 und Teil 2.
Siebzehn Kameradinnen und Kameraden nahmen an Lehrgang 1 teil, dessen Hauptziel “die Befähigung über grundlegende Tätigkeiten im Lösch- und technischen Hilfeeinsatz in der Funktion der Truppfrau oder des Truppmanns unter Anleitung” ist. Der Lehrgang Teil 2 war mit sieben Kameraden besetzt. Ziel dieser Ausbildung ist “der Löscheinsatz und der Einsatz bei der technischen Hilfe in der Funktion der Truppfrau und des Truppmanns sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse”. Nun hieß es für alle wieder die Schulbank drücken und natürlich auch in praktischen Übungen das Erlernte umsetzen.

Prüfung technische Hilfe

Ausbildungsleiter Jens Lucke, zuständig für beide Lehrgänge, und Klaus-Peter Ottens als stellvertretender Amtswehrführer, hier in seiner Funktion als Prüfer, nahmen am Ende der jeweiligen Lehrgänge die theoretischen und praktischen Prüfungen ab. In diesen mussten umfangreiche Fragebögen ausgefüllt werden, sowie im praktischen Teil eine Wasserversorgung zum Löschangriff aufgebaut und ein technischer Hilfeeinsatz mit Personenrettung absolviert werden.

Bestanden

Bestanden haben sie alle und so konnte Jens Lucke am Ende allen Geprüften die Lehrgangsbescheinigungen überreichen und beglückwünschte die frischgebackenen Truppmänner und Frauen. Er zeigte sich sehr zufrieden mit der Beteiligung, Motivation und dem Einsatz aller Kameradinnen und Kameraden. Besonders dankte Jens Lucke der dritten stellvertretenden Amtswehrführerin und stellvertretenden Gemeindewehrführerin von Wittdün Petra Müller für ihre tatkräftige Unterstützung während der gesamten Lehrgangszeit.
Klaus-Peter Ottens dankte allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz und betonte, das es wichtig ist nicht nur das Erlernte „zu können“, sondern auch, sich als Mannschaft zu verstehen die sich in den Übungsdiensten und besonders bei Einsätzen blind aufeinander verlassen müsse, und wünschte allen Beteiligten für die Zukunft alles Gute. Ebenso dankte er dem Ausbildungsleiter Jens Lucke für seinen Einsatz und die erfolgreich abgeschlossenen Ausbildungsgänge. Weitere Lehrgänge sind für das laufende Jahr geplant, unter anderem die Ausbildungen zum Funker und Maschinisten, die Ausbildung zur Truppführung und ein Motorkettensägen-Lehrgang.

Ausbilder Jens Lucke, stellvertretender Amtswehrführer Klaus-Peter Ottens und die dritte stellvertretende Amtswehrführerin und stellvertretende Gemeindewehrführerin von Wittdün Petra Müller

Die hohe Anzahl an Kameradinnen und Kameraden bei diesen Lehrgängen bestätigt hier wieder einmal mehr die Nachwirkung des Werbeaktionstages im vergangenen April 2016 “Wenn Du nicht kommst, wer kommt dann” aller freiwilligen Feuerwehren der Insel Amrum. Schön zu sehen, dass es Früchte getragen hat! Nun sind mit den Lehrgängen frisch geschulte Kameradinnen und Kameraden in allen Feuerwehren der Insel vertreten, die nun aktiv ihre Wehr unterstützen und stärken.
Trotzdem besteht natürlich weiterhin Bedarf an neuen Feuerwehrleuten. Wer Interesse hat kann sich über http://www.feuerwehr-amrum.de informieren.

Print Friendly, PDF & Email

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com