Startseite » Uncategorized » Die ersten Weihnachtsmärkte …

Die ersten Weihnachtsmärkte …

Rund um das Gemeindehaus …

Alle zwei Jahre richtet der Norddorfer Gesangverein seinen kleinen Weihnachtsmarkt rund um das Norddorfer Gemeindehaus aus. Nun war es wieder endlich soweit, am Mittwochnachmittag kamen groß und klein in den Kreis von weihnachtlich geschmückten bunten Holzbuden. Der Duft von frischen Quarkbällchen, Glühwein, heißer Schokolade und frischen Friesenwaffeln lockte viele Besucher an. Neben den schmackhaften Leckereien war der Gesangverein auch handwerklich sehr aktiv. Es gab selbst gebastelte Dekoration für jede Jahreszeit, selbst gestrickt und gehäkeltes, ein vielfältiger Flohmarktstand und auch selbstgemachte gebrannte Mandeln, -Marmelade und -Likör. Die Sängerinnen und Sänger hatten sich wieder viel einfallen lassen und für die kleinen Besucher kam sogar der Nikolaus mit einem prall gefüllten Geschenkesack vorbei.

Sehr begehrt … der Nikolaus

Dieser wurde schnell und von allen Seiten mit großen Kinderaugen begrüsst. Jede und jeder der kleinen Weihnachtsmarktbesucher bekam etwas vom Nikolaus, alle freuten sich und bedankten sich mit einem wundervollen Kinderlächeln im Gesicht. Die Blaskapelle spielte ein paar Weihnachtslieder und brachte zusätzlich weihnachtliche Atmosphäre an das Gemeindehaus.

Baumvernetzung …

Am Samstag gab es wieder die Möglichkeit für die Insulaner, ihren Tannenbaum direkt vor Ort auf der Insel aussuchen zu können. Die EDEKA lud zum alljährlichen Tannenbaumverkauf auf dem Gelände des TSV-Amrum ein. Vom kleinen Bäumchen im Topf bis zur mannshohen und höheren Nordmannstanne war für jeden etwas dabei, plus persönliche Beratung inklusive. Das Wetter ließ anfänglich etwas zu wünschen übrig- doch ab der Mittagszeit klarte es zur Freude aller sogar etwas auf. Und so konnten doch noch die vielen Bratwürste vom Grill, Kinderpunsch, Glühwein und Clementinen an viele Besucher verkauft werden. Natürlich wie immer auch hier für den guten Zweck. Der Rotary-Club sammelte wieder für das Projekt “Polio Plus” gegen Kinderlähmung. Bereits seit 1988 führt Rotary International den Kampf gegen diese Krankheit. Mit großem Erfolg, denn bereits 250.000 Todesfälle wurden verhindert und über 5 Millionen Kinder wurden vor schweren Behinderungen bewahrt. Wahrlich ein Projekt, für das es sich immer weiter zu kämpfen lohnt und es Unterstützung braucht.

Blauer Himmel gegen Mittag …

Aber auch andere Projekte konnten unterstützt werden. So hatten die Schüler der Abschlussklasse der Öömrang Skuul einen Stand mit selbstgebastelter Weihnachtsdekoration aufgebaut um ihre Klassenkasse für die Abschlussfahrt aufzubessern. Das Amrumer Jugendzentrum öffnete seine Türen und es gab Kaffee, Kuchen, Waffeln, selbstgebackene Kekse und Weihnachtsbasteleien. Hier war die jüngere Fraktion der Amrumer Schüler und Schülerinnen aktiv vertreten, um seine Gäste zu verköstigen.
In der kommenden Woche geht es weihnachtlich weiter mit dem Jägermarkt am Freitag den 15.12. im Restaurant „Hafen 31“ in Wittdün und der Eröffnung des Seeblick Weihnachtsmarktes in Norddorf, dem Adventsmarkt beim Hofladen Martinen in Süddorf am Samstag den 16.12. und dem Adventsflohmarkt in der Kinderfachklinik Satteldüne in Nebel am 17.12.

Print Friendly, PDF & Email
Lünecom

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne. 1992 begann sie im Kindergarten Wittdün, wechselte 1998 in den neuen Kindergarten Amrum e.V., den sie dreizehn Jahre bis 2015 geleitet hat. Jetzt leitet Susanne das Jugendzentrum in Nebel.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com