Große Probleme an der Amrumer Tankstelle …


Die gesperrte Tanksäule …

Eine böse Überraschung erlebten am Samstag über ein Dutzend Amrumer Autofahrer*innen. Ihre Fahrzeuge blieben liegen oder sprangen gar nicht erst an. Wie sich rasch herausstellte, hatten alle zuvor bzw. am Freitag an der Amrumer Tankstelle Superbenzin getankt. Die erste Vermutung, dass, aus welchen Gründen auch immer, statt Benzin Dieselkraftstoff in die Tanks gelangt war, stellte sich Gott sei Dank als falsch heraus. Vielmehr war in den Tank der Tankstelle Wasser eingedrungen, was dann schließlich zu einem Versagen der Motoren führte.

Nach Rücksprache mit Christoph Hagenbruch, dem Leiter der Versorgungsbetriebe, ist es noch völlig unklar, was die Ursache für den Wassereinbruch war. Die letzte Treibstofflieferung war am Mittwoch erfolgt, betroffen sind nur Fahrzeuge, die ab Freitag betankt wurden. Am Donnerstag hatte es kräftige Regenschauer gegeben, inwieweit dies in Zusammenhang gebracht werden kann, ist unklar. Definitiv ist kein Benzin aus den Tanks ausgetreten, und definitiv sind nur die Zapfsäulen für Superbenzin betroffen, die nach Kenntnisnahme des Defektes abgestellt und gesichert wurden. Diesel kann weiterhin bedenkenlos gezapft werden.

Wie groß der Schaden an der Tankstelle ist und wann er behoben sein wird, ist derzeit noch nicht zu benennen. Erst am Montag kann eine Spezialfirma mit der Begutachtung und ggf. Reparatur beauftragt werden. Die Amrumer*innen werden sich möglicherweise auf eine Woche oder noch länger mit der Tatsache abfinden müssen, hier kein Superbenzin tanken zu können. Alle „wirklich wichtigen Fahrzeuge“ wie z. B. Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Linienbusse, werden mit Diesel betankt, sind also weiterhin betriebsbereit.

Nach Auskunft unserer beiden KFZ – Werkstätten ist kein größerer Schaden an den Motoren der betroffenen Fahrzeuge zu erwarten, allerdings müssen der jeweilige Tank und die Benzinleitungen gereinigt und getrocknet werden. Beide Werkstätten sind hierzu in der Lage, wobei diese zu bedenken geben, dass hierbei eine große Menge Sondermüll anfällt und die hierfür notwendigen Lagerkapazitäten erstmal geschaffen werden müssen. Mit längeren Reparaturzeiten ist also zu rechnen. Auf jeden Fall ist die Tankreinigung von einer Fachkraft durchzuführen, keiner der Betroffenen sollte selbst versuchen den Schaden zu beheben. Das Benzin-Wassergemisch ist toxisch und es besteht bei unsachgemäßer Handhabung Explosions- und Brandgefahr!

Die betroffenen Autofahrer*innen mögen sich bitte, zwecks Schadensregulierung, direkt und per Email und mit Belegen über die Schadenskosten (bitte nicht telefonisch!) an Christoph Hagenbruch wenden: ch@vb-amrum.de . Die Versorgungsbetriebe werden sich dann bei den Geschädigten zurückmelden.

Print Friendly, PDF & Email

Über Peter Totzauer

Dr. med. Peter Totzauer, Facharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Anästhesie, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, geb. 1954 in Fürth/Bay.,hat, bedingt durch den Beruf des Vaters, als Kind u.a. 4 ½ Jahre in Frankreich gelebt. Abitur 1974 in Köln, Studium der Humanmedizin an der Universität Bonn. Seit 1982 ärztlich tätig, davon viele Jahre als Oberarzt in der Anästhesie und als Leitender Notarzt in Euskirchen. War 2007 für ein halbes Jahr im Rahmen einer „Auszeit“ vom Klinikalltag bei seiner Lebensgefährtin Claudia auf Amrum. Dies hat ihm so gut gefallen, dass er seit Ende 2008 seinen Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ganz auf die Insel verlegt hat und hier seit 2010 mit in der „Praxis an der Mühle“ arbeitet. Er hat zwei erwachsene Kinder, sein Sohn ist niedergelassener Physiotherapeut in Neuss, seine Tochter ist Lehrerin an der Öömrang Skuul.

schon gelesen?

Gemeinde Nebel überprüft den Gewerbeflächenbedarf …

Um die örtliche Wirtschafts- und Gewerbestruktur zu sichern, möchte die Gemeinde Nebel den aktuellen Bedarf …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com