Kunst in der Natur – “Landart” auf Amrum …


Wer zur Zeit mit offenen Augen durch die Natur am Strand und im Wald streift, kann sie vielleicht entdecken. Kleine, große und kunstvolle Gebilde aus den Dingen, die die Natur hervorbringt. “LandArt”, so heißt diese Kunstrichtung, in der in der Natur mit den sich dort zu findenen Materialien gearbeitet werden kann.

Sybille Essegern, langjährige Amrumliebhaberin, beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dieser Kunstrichtung. “LandArt ist eine Kunstform in der Natur als auch mit ihr gemeinsam. Es wird kein weiteres Material für die Gestaltung benötigt, denn man nimmt dass, was man findet und stellt daraus etwas her. Auch Müll darf und kann verwendet werden, dieser sollte aber später entsorgt werden um die Natur zu schützen. Für sich selbst kann man ein Erinnerungsfoto von dem entstandenen Objekt machen, denn man nimmt sein Kunstwerk nicht mit nach Hause. Es verbleibt in der Natur und darf von jedem, der es sieht und wahrnimmt, weiterentwickelt und verändert werden. Zum LandArt-Konzept gehört, dass die Kunstwerke den natürlichen Veränderungsprozessen der Natur ausgeliefert sind. Durch die unterschiedlichen Witterungsformen wie Sonne, Wind, Regen Frost oder die Gezeiten verändern sie sich fortlaufend oder werden nicht selten wieder ganz zerstört”, erklärt Sybille Essegern im Gespräch mit Amrum-News.

Im Rahmen eines Sabbatjahres verbringt Sybille Essegern nun die drei Sommermonate auf der Insel und ist fast täglich in der Natur unterwegs. “Mir tut es einfach gut, draussen unterwegs zu sein, ohne Zeitdruck und Termine. Ganz in Ruhe sich Zeit zu nehmen und in der Natur mit den Dingen zu arbeiten, das baut Stress ab. Dadurch, dass nichts vorgegeben wird, kann man allein agieren und entscheiden, es entsteht aus sich selbst heraus. Es ist ein tolles Erfahrungsfeld für alle Erwachsenen und Kinder ab 10 Jahren. In meiner dreimonatigen Amrum-Zeit biete ich auf ehrenamtlicher Basis über die Sommermonate zweimal pro Woche kleine “LandArt-Exkursionen” für Familien mit Kindern aus einer der größeren Rehakliniken an. Ich freue mich sehr, meine Erfahrungen und mein Wissen zu dieser Kunstform weitergeben zu können und bei kleinen und großen Menschen die Lust am Gestalten und freier Entfaltung zu wecken”, erzählt Sybille Essegern weiter, die sich freut, wenn sie unterwegs einfach von Menschen angesprochen wird, wenn sie sie draussen beim Gestalten entdecken.

Vielleicht entdecken ja auch Sie auf Ihren Streifzügen durch Amrum`s Natur Sybille Essegern und lassen sich einfach inspirieren…

Print Friendly, PDF & Email

Über Susanne Jensen

Susanne Jensen wurde 1965 in Hamburg geboren. In Appen bei Pinneberg aufgewachsen, kam sie nach der Erzieherausbildung 1985 auf die Nordseeinsel. Die Mutter von zwei heut erwachsenen Söhnen arbeitete anfangs einige Jahre in der Fachklinik Satteldüne und war dann von1992 bis 2016 als Erzieherin in den Kindergärten Wittdün und Nebel beschäftigt. Nun ist Susanne wieder tätig als Erzieherin in der Fachklinik Satteldüne.

schon gelesen?

Großer Andrang bei der Sonnwendfeier am Nebeler Strand …

Endlich wieder ein Feuer am Nebeler Strand! Geschätzt über 1000 Gäste konnten gestern bei der …

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com