Glasfaser für Amrum: Die Insel bekommt das schnelle Netz …


Nach der erfolgreichen Vorvermarktung der Lünecom Kommunikationslösungen GmbH steht eines fest: Die Amrumerinnen und Amrumer wollen gigaschnell surfen, auch bei Ebbe. Denn die Nachfrage nach leistungsstarkem und stabilem Glasfaser-Internet ist groß.

Während der Vorvermarktungsphase des Lüneburger Netzanbieters und -betreibers Lünecom kamen ausreichend Verträge zusammen. Daher wird in allen Amrumer Gemeinden, in denen die Vorvermarktung erfolgte, Glasfaser ausgebaut. Das gilt für die Gemeinden Nebel, Norddorf und Wittdün. Der Baustart erfolgt noch in diesem Jahr.

Große Nachfrage ermöglicht den Ausbau

Die Vorvermarktung lief vom 01.08.2022 bis 31.10.2022. Angesichts der hohen Nachfrage und auf mehrfachen Wunsch einiger Bürgermeisterinnen und Bürgermeister hin wurde sie sogar bis 31.12.2022 verlängert. „Wir wurden mit Anfragen überrannt und sind mit der Auftragseingabe in unseren Systemen kaum hinterher gekommen“, berichtet Michael Mittelstädt, Projektverantwortlicher bei der Lünecom. Mit der Verlängerung erhielten Interessierte und insbesondere auch Zweitwohnungsbesitzer noch einmal mehr Zeit, sich zu informieren und ihren Vertrag abzuschließen. In den bereits mit Glasfaser ausgebauten Gebieten erfolgte eine Nachverdichtung zu attraktiven Konditionen.

Das große Interesse der Amrumerinnen und Amrumer am Glasfaser-Ausbau machte sich auch durch eine rege Teilnahme an persönlichen Beratungsgesprächen und den Informationsveranstaltungen der Lünecom deutlich. Lünecom-Geschäftsführer Richard Krause ist erfreut: „Als Lünecom haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, Glasfaser überall dorthin zu bringen, wo es benötigt wird. Mit dem Ausbau auf Amrum werden wir noch in diesem Jahr starten.“

Alle aktuellen Informationen zum Glasfaser-Ausbau finden Interessierte unter: www.luenecom.de/nordfriesische-inseln im Bereich Amrum.

Print Friendly, PDF & Email

Über Amrum Info

schon gelesen?

“Es ist noch eine Ruhe vorhanden”

  Eben südlich des Friesendorfes Nebel, dort, wo vor etwa 300.000 Jahren das gewaltigste Naturereignis …

One comment

  1. Alles ganz schön und gut. Die einzig NEUE Information ist, das ausgebaut wird! Das war ja bisher in der Schwebe. Offenbar sind genug Vorverträge da um den Ausbau wirtschaftlich zu machen.
    Jetzt würde ich nur gerne einen konkreteren Zeitrahmen wissen. Denn “Dieses Jahr” kann im Extrem immer noch heißen das erst am 31.12.23 der erste Spatenstich fallen könnte. Oder am 29. da der 31. ein Sonntag ist. 🙂 Irgendwas konkreteres wie “Vor dem Sommer” fände ich schon hilfreich. An eine Prognose zur geplanten Fertigstellung wagt man ja kaum zu hoffen. Auch “Dieses Jahr”? K.M.

Schreibe einen Kommentar

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com