Startseite » Politik » Radio Öömrang geht wieder auf Sendung…(to)

Radio Öömrang geht wieder auf Sendung…(to)

 

Der Amrumer Arjan Kölzow wird wieder zum Biikebrennen Neuigkeiten der Insel in der friesischen Sprache moderieren. (Artikel vom 18.02.2009)
radio

Nach der Premiere im Jahr 2006 geht der Amrumer Arjan Kölzow auch in diesem Jahr mit seinem „Radio Öömrang“ auf Sendung. Wie im letzten Jahr versprochen, wird am Samstag, den 21. Februar, also am traditionellen Petritag, wieder eine einstündige Sendung zu hören sein. Die Sendung in friesischer Sprache ist mit einem Weltempfänger beziehungsweise einem guten Reise-Radio, zu empfangen. Auf Kurzwelle im 19-Meter-Band via Jülich, auf der Frequenz 15.230 kHz, startet Kölzow seine Sendung um 17.00 Uhr (MEZ), 16 Uhr (koordinierte Weltzeit – UTC) und 11 Uhr New Yorker Zeit. Sehr zur Freude des Initiators wurde die Sendeleistung zum Vergleich zu 2008 verfünffacht.
Für die Sendung sind weitere Beiträge noch herzlich willkommen, so Kölzow. Wer also Interesse hat, möge sich doch bei Arjan Kölzow, Tel. 04682/2688 oder per E-Mail melden:familie-koelzow@t-online.de

Mit dem Projekt hat er eine Idee seines Vaters Theodor Kölzow und von Jens Quedens aufgegriffen und in die Tat umgesetzt. Alles begann vor einigen Jahren damit, als Arjan Kölzow sich ein Programmbuch für Kurzwellenhörer besorgte. Ein Hinweis, dass es für Interessierte eine Möglichkeit gebe, für 200 Mark eine Stunde lang zu senden, weckte das Interesse. Eine Initiative der Telekom ermöglichte es Kölzow den Kampf durch den bürokratischen Dschungel, zu überwinden. Produziert wurden die letztjährigen Sendungen auf eine Kassette, die vom Sendezentrum der Telekom in Jülich eingespielt wurden.

Die Kosten von damals 200 Mark sind jetzt mittlerweile auf 300 Euro gestiegen. Hinzu kommen noch die Kosten für die Produktion. Radio-Paten, die ihn finanziell oder auch ganz praktisch, beispielsweise als Moderator, unterstützen möchten, sind herzlich willkommen. „Mitmachen kann jeder von acht bis 80 Jahren“, so Kölzow. Wer Interesse und Lust hat, möge sich doch melden.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com