Startseite » Sport » „Elfmeter-Killer“ Engels bringt Amrum ins Viertelfinale…

„Elfmeter-Killer“ Engels bringt Amrum ins Viertelfinale…

Am letzten Sonntag ging es für die Herren des TSV Amrum um den Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals. Viel spannender hätte die Partie gegen die SG Oldenswort/Witzwort nicht verlaufen können.
Die Entscheidung über Sieg und Niederlage fiel erst im Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 3:3 gestanden. Daniel Waldhaus erzielte nach einer starken Hereingabe von Tomasz Manka die Führung für die Insulaner. Nach dem Ausgleich der Gäste brachte Amrums Mittelstürmer Jan Oppermann seine Mannschaft wieder in Front. Mit 2:1 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel sehr zerfahren und die Hausherren verloren besonders im Zentrum die Ordnung. Dennoch erhöhten die Gastgeber durch Jan Oppermann auf 3:1 und sahen wie der sichere Sieger aus. Aber die Gastmannschaft drehte auf, agierte offensiver und belohnte sich für ihren Mut im Angriff.
Freude über die tollen Leistungen ihres Torwards...

Freude über die tollen Leistungen ihres Torwards…

Nach dem 2:3 folgte einige Minuten vor dem Abpfiff der 3:3-Ausgleich. Schon während des Spiels glänzte Amrums Torwart Christian Engels mit starken Paraden und schnellen Reaktionen auf der Linie. Aber das, was dann im Elfmeterschießen wenige Zeit später passierte, war Champions-League-reif. Die Spieler beider Teams warteten in der Mitte des Spielfeldes und hofften darauf, dass der jeweilige Schütze ihrer Mannschaft trifft bzw. der Torwart pariert. Der erste Schütze der Amrumer war Jan Oppermann. Er scheiterte vom Punkt aus, sodass TSV-Keeper Engels schon ein wenig unter Zugzwang stand. Dieser ahnte die richtige Ecke und hielt den ersten Gäste-Elfer. Zweiter Schütze für den TSV war Tobias Lemcke. Er verwandelte souverän in die linke untere Ecke und brachte die Amrumer in Führung. Beim nächsten Strafstoß der Gastmannschaft war auch Christian Engels machtlos. 1:1 stand es nun. Daniel Waldhaus trat als dritter TSV-Schütze an und traf zum 2:1. Der nächste Spieler von Oldenswort/Witzwort machte sich von der Mittellinie aus auf den Weg zum Elfmeterpunkt. Im Tor baute sich Amrums Torhüter derweil auf und schien dem Schützen förmlich Angst zu machen. Dann folgte Engels zweiter Streich. Der zweite gehaltene Elfer bedeutete, dass Mathias Claußen die Vorentscheidung herbeiführen konnte. Sicher und gekonnt schob er den Ball ins Tor. Der nächste Schütze der Gastmannschaft ging mit der Gewissheit in Richtung Elfmeterpunkt, treffen zu müssen, um sein Team im Spiel zu halten. Diesen Druck nutzte Amrums Torwart aus und verunsicherte seinen Kontrahenten noch zusätzlich. Zuschauer und Spieler hielten den Atem an, als der Schütze Anlauf nahm. Den Bruchteil einer Sekunde später waren die TSV-Kicker auf dem Weg zu ihrem Matchwinner im Tor und ließen ihn hochleben. Am Ende gewannen die Amrumer mit 6:4 nach Elfmeterschießen und stehen nun im Viertelfinale des Kreispokals. Mit einem Christian Engels in dieser Verfassung ist den Insulanern trotz des eher durchwachsenen Spiels zuvor fast alles zuzutrauen.

Auf dem Feld und im Kader des TSV Amrum standen Christian Engels (TW), Hauke Tausendfreund, Jes Tadsen, Tobias Lemcke, Philipp Jensen, Mathis Wormsbächer, Matthias Dombrowski, Daniel Waldhaus (1), Tomasz Manka, Mathias Claußen, Jan Oppermann (2), Robin Buschke, Andreas Autzen, Jan Huke, Roman Synyuk, Christian Neubert und Stephan Dombrowski.
Print Friendly, PDF & Email

Über Matthias Dombrowski

Matthias Dombrowski wurde 1994 auf Amrum geboren und verbrachte hier auch Kindheit und Schulzeit bis zur mittleren Reife. Nach dem Abitur in Dänemark ging es für ihn nach Hamburg, wo er seit Oktober 2016 Sport-Management studiert. Schon mit 15 schrieb er seinen ersten Artikel für Amrum-News. Sport ist sein Thema und genau darüber berichtet er seit 2009 im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com