Startseite » Kultur » „Gitarren-Virtuose“ Martin C. Herberg spielte in der Blauen Maus…

„Gitarren-Virtuose“ Martin C. Herberg spielte in der Blauen Maus…

Ein Schild „Heute Live-Musik“ lockte mich am vergangenen Montag, in Amrums wohl bekannteste Kult-Kneipe die „Blaue Maus“ in Wittdün. Das ist doch nicht?! Doch er ist es tatsächlich! Auf der Bühne saß kein geringerer als der „Gitarren-Virtuose“ Martin C. Herberg, den viele sicherlich nicht zuletzt durch eines seiner zahlreichen Gastspiele im Haus des Gastes in Nebel kennen dürften. Bereits seit vielen Jahren ist er ein regelmäßiger gern gesehener Gast auf Amrum. Seine Konzerte sind außergewöhnlich und eine absolute Bereicherung des insularen Veranstaltungskalenders. Der sympathische Wuppertaler hat sich längst einen „Kult-Status“ erarbeitet. In den vergangenen 40 Jahren hat Martin C. Herberg mehr als 4000 Konzerte in ganz Deutschland, in Europa und in Nordamerika gespielt. Und das auch sehr erfolgreich!

„Gitarren-Virtuose“ Martin C. Herberg

„Gitarren-Virtuose“ Martin C. Herberg

Auch an diesem Abend wurde den Zuschauern in der „Blauen Maus“ einmal mehr eine hörenswerte aber durchaus auch sehr sehenswerte Performance geboten, denn  Martin C. Herberg zeigte wieder einmal sehr eindrucksvoll, dass das oft unscheinbare Instrument auch mit dem gesamten Körper bespielt werden kann und bisweilen sogar als Trommel eine recht passable Figur macht. Gekonnt und scheinbar mühelos lässt Martin C. Herberg die verschiedensten Stilrichtungen zusammenfließen und schafft dadurch seinen ganz eigenen und unverwechselbaren „Herberg-Sound“! Zu hören waren u.a. echte Herberger-Klassiker wie Song „Water“, in dem  er instrumentell auf herausragende Weise den Lauf des Wassers von der Quelle bis zum Meer darstellt, Möwenkreischen inklusive oder seine zugegeben etwas eigenwillige aber sehenswerte Interpretation des Rolling Stones-Klassikers „Paint it Black“. Er ist ein absoluter Vollblutmusiker vom kleinen Zeh bis in die Haarspitzen und das sieht man ihm auch von der ersten bis zur letzten Minute seiner Auftritte an.

Wahre Herberg-Fans müssen jetzt allerdings sehr stark sein, denn für Ende 2016 hat der Gitarrenvirtuose nun seinen Abschied von der Bühne und dem Tourneeleben angekündigt. Kaum zu glauben aber wahr, seine Abschiedstour kreuz und quer durch Deutschland hat bereits begonnen. Wer kann sollte unbedingt die noch verbleibenden Chancen nutzen, ein Konzert von Martin C. Herberg zu besuchen. Es lohnt sich! Auch auf Amrum ist Herberg nochmal zu Gast. Am Donnerstag den 06.Oktober ist der Wuppertaler noch einmal ab 20.00Uhr im Haus des Gastes in Nebel zu sehen. Tickets gibt es wie gewohnt in den inselweiten TouristInformationen der AmrumTouristik. Ich habe mein kommen jedenfalls in keiner Weise bereut und der 06. Oktober ist fest in meinem Kalender notiert!

Weitere Informationen zu den Konzerten der großen „Abschiedstour 2016“  finden Sie im Internet unter www.martin-c-herberg.de .

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com