Startseite » Sport » Trainingslager auf Amrum für die Weltmeisterschaft

Trainingslager auf Amrum für die Weltmeisterschaft

Im Rahmen ihres Segeltrainings für die bevorstehende Weltmeisterschaft, in Frankreich in Quiberon am 17.-23.Juli, kamen die jugendlichen Seglerinnen und Segler des Lübecker Yachtclub und SGJ Niendorf Ostsee nach Amrum.
vorne rechts: Carsten Schermer

vorne rechts: Carsten Schermer

4 Mädchen und 4 Jungen im Alter von 11-15 Jahren nahmen den weiten Weg samt ihres gesamten Segelequipments auf sich, um unter „Nordsee-Bedingungen“ trainieren zu können. Eingeladen waren sie vom Amrumer Yacht Club, der auch die gesamte Infrastruktur gestellt und gesponsert hatte. „Ebbe und Flut mit ihren Strömungsverhältnissen sind für die sonst in der Ostsee segelnden Jugendlichen, neue Erfahrungen“, erzählt Trainer Carsten Schermer, dessen Idee auch dieses Trainingscamp war. In seinen Adern fließt nicht nur die Leidenschaft zum Segeln sondern auch echtes Amrum Blut, da Carsten Schermer hier aufgewachsen und zur Schule gegangen ist. Seine ersten Segel- und Surferfahrungen hat er hier rund um die Insel gemacht und kennt die Gewässer „wie seine Westentasche“.

Fit muss man für das Segeln auch sein...

Fit muss man für das Segeln auch sein…

So lag es nahe, dass er hierher zum trainieren kam, denn in Frankreich werden ähnliche Verhältnisse auf die Starter der Weltmeisterschaft warten. Seine Tochter Eske Schermer konnte im letzten Jahr sogar den Titel zur Deutschen Meisterin für sich gewinnen, führt die Rangliste der Open Bic Klasse U 16 an und sie war mit ihren Segelkollegen/innen begeistert hier noch einmal trainieren zu können, bevor es an die großen Rennen geht. Zusammen mit dem Jugendwart des Lübecker Yachtclub, Oliver Harnack, hat Carsten am Samstag und Sonntag den ganzen Tag auf dem Wasser verbracht, beste Wetterbedingungen begleiteten die Boote und so konnten vielseitige Manöver geübt werden.

In der Mittagspause gönnten sich die Trainer keine Pause, sondern gaben den Kindern und Jugendlichen des Amrumer Segel- und Regatta Vereins ASRV eine Schnupperstunde auf den „Rennbooten“. Eine ganz neue Erfahrung für die sonst mit den kleinen Optimisten segelnden Mädchen und Jungen.
"Wenn man ins Gleiten kommt ist das fast wie fliegen"...

“Wenn man ins Gleiten kommt ist das fast wie fliegen”…

Die Bootsklasse „Open BIC“ gibt es erst seit 2006 und ist somit noch fast neu in der Segelszene. Es sind sehr leichte Rümpfe, die ähnlich der Optis, von einer Person gesegelt werden. Von aussen sehen sie aus wie ein Mittelweg zwischen Surfbord und Optimist, da das Segel und der Mast an das Windsurfen erinnert. Mit sehr viel Spass und Freude waren auch die Amrumer dabei und strahlten als sie vom Wasser kamen. „Ich bin ein paarmal gekentert“, erzählte ein elf-jähriger Segler, dessen Augen jedoch strahlten vor Glück, „es ist ganz leicht wieder auf zu richten und sehr manövrierfähig, wenn man ins Gleiten kommt ist das fast wie fliegen, einfach ein irrer Spaß, toll, dass wir das ausprobieren durften.“

Auch in ihrer Freizeit verbrachten die Segler vom Festland bei fast sommerlichen Temperaturen viel Zeit im Wasser beim Baden an der Sandbank und hatten dann noch die einmalige Gelegenheit sich den Seenotrettungskreuzer „Ernst Meier Hedde“ anzuschauen.  Am Sonntag Abend hieß es jedoch schon wieder Abschied nehmen.
Einen großen Dank sprachen die Jugendlichen und deren Begleiter vor allem dem Amrumer Yacht Club aus, ohne den dieses tolle Wochenende nicht wahr geworden wäre. „Wir hatten soviel Spaß und Amrum ist eine so super tolle Insel, Dankeschön“, verabschieden sich die Mädchen und Jungen. Hoffentlich bewirken die zwei Tage ihren erhofften Erfolg und bringen diese Starter der Weltmeisterschaft direkt auf die ersten Plätze. Amrum drückt die Daumen!
Print Friendly, PDF & Email

Über Kinka Tadsen

Kinka Tadsen erblickte 1972 in Hamburg das Licht der Welt. Aufgewachsen ist sie dann auf Amrum. Abitur hat sie auf Föhr gemacht und sich für eine Fotografenlehre in Bad Oldesloe entschieden. Fotografen- und Lebenserfahrung hat sie in der großen weiten Welt auf diversen Kreuzfahrtschiffen als Bordfotografin gesammelt. 2003 folgte dann die Rückkehr nach Amrum. Seit 2008 gehört sie als freie Journalistin zum Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com