Startseite » Sport » Petri Heil 2018 ! – 40. Jahreshauptversammlung des Amrumer Angelvereins …

Petri Heil 2018 ! – 40. Jahreshauptversammlung des Amrumer Angelvereins …

Gut gelaunt in die Versammlung: Der Vorstand des Angelvereins Amrum e.V.

Die Jahreshauptversammlung des Amrumer Angelvereins fand dieses Jahr im Strandpiraten statt, traditionell mit anschließendem Essen und Lotto-Spiel um einen reich gefüllten Pott aus Naturalien. (Hauptgewinn kein Fisch, sondern stets Kaffee und Geflügel.) Die Versammlung war mit über 50 Angelfreunden, Familienangehörigen und Freunden gut besucht und am Ende ging fast niemand leer aus. (Ein Trost für alle, die hier nichts gefangen haben: Lotto ist doch reine Glückssache!)

Auch die Jahreshauptversammlung des Kreisanglerverbands Nordfriesland wird in diesem Jahr auf Amrum stattfinden, aus Witterungsgründen allerdings erst am 15. April. Kreisvorsitzender Jürgen Töllner richtete den Amrumern schon mal Grüße aus.

48 Mitglieder, darunter fünf Jugendliche, zählte der Amrumer Angelverein Ende 2017, sagte Vereinsvorsitzender Hans-Ulrich Petersen im Jahresbericht des Vorstands und auch die Fangstatistik hat sich in den letzten vier Jahren positiv entwickelt. 2014 wurden 1.131 cm Fisch gefangen, 2015 waren es 2.748 cm, 2016 nur 2.607 cm, aber 2017 wieder 2.721 cm.

Vereinsmeister Lars Peter Jensen (Mitte) mit erstem Vereinsvizemeister Chrisfried Outzen (links) und zweitem Vereinsvizemeister Thorsten Wollny (rechts)

Neuer Vereinsmeister ist Lars Peter Jensen mit 384 Punkten, 1. Vereinsvizemeister Chrisfried Outzen mit 373 Punkten und 2. Vereinsvizemeister Thorsten Wollny mit 367 Punkten. Herzlichen Glückwunsch! Jugendvereinsmeister wurde Devon Beiß mit 95 Punkten, und die hatte er auch gleich alle beim An-angeln erwischt. Gratulation!

Volkert Lucke erhielt die goldene Ehrennadel des Landessportfischerbundes für besondere Verdienste. Er hat sich viele, viele Jahre ehrenamtlich im Vorstand des Amrumer Angelvereins engagiert. Auch Heinz-Werner Hansen, der seit Gründung des Angelvereins Amrum am 5.6.1978 unbeanstandet die Vereinskasse führt, wurde für sein 40-jähriges Engagement ausgezeichnet. Dass auch zu dieser Jahreshauptversammlung die Kasse wieder stimmte und mit einem guten Überschuss abschloss, versteht sich da fast von selbst und so wurden Kassenwart und Vorstand einstimmig entlastet.

Vereinsmeister, Vizemeister und die Gewinner der Wanderpokale der letzten Saison mit den beiden für ihr langjähriges, ehrenamtliches Engagement ausgezeichneten Vereinsmitgliedern Volkert Lucke und Heinz-Werner Hansen (unterste Reihe rechts)

Zum Thema Fangbeschränkungen für den Wolfsbarsch wurde auf der Versammlung erklärt, dass auf Amrum das Landesfischereigesetz und die Verordnungen des Landes Schleswig-Holstein gelten, die für den Fang von Wolfsbarschen ein Mindestmaß von 36 cm und keine Schonzeit vorsehen.

In diesem Jahr wird am 20. Mai an- und am 30. September ab-geangelt. Das Nachtangeln findet Ende August statt und Teichangeln in der Wittdüner Vogelkoje Anfang Juli und Mitte August. An vier Sonntagen zwischen Juni und August bietet der Amrumer Angelverein auch den Urlaubsgästen wieder die Möglichkeit zum gemeinsamen Brandungsangeln. Diese Termine werden auf extra Plakaten bekanntgegeben.

Aber das ist nur das sportliche Programm des Vereins, denn nach dem Angeln wird zusammen gegrillt und im 40. Jahr seines Bestehens ist eine ganz besondere Überraschung geplant. Nein, kein Nacktangeln, wie auf der Jahreshauptversammlung launig zwischengerufen wurde (es wird ja im Strandabschnitt des FKK-Zeltplatzes an- und ab-geangelt), sondern eine Feier anlässlich der Vereinsgründung im Juni 1978. Näheres wurde noch nicht verraten. Man darf also gespannt sein. Ob 20 Jahre nach dem letzten „Anglerball“ auf Amrum wohl nochmal das Tanzbein geschwungen wird?

Vor Eröffnung der Angelsaison trifft man sich jetzt erst einmal zur Strandreinigung am kommenden Sonnabend, dem 17. März um 14:00 Uhr in Wittdün, wo der Angelverein traditionell die Wege zum Seezeichenhafen und rund um die Wittdüner Vogelkoje übernimmt – eine sportliche Aufgabe, gemessen in blauen Mülltüten. Gutes Gelingen!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Über Astrid Thomas-Niemann

Astrid Thomas-Niemann ist gelernte Schifffahrtskauffrau sowie studierte Sprach- und Erziehungswissenschaftlerin. Sie hat viele Jahre als Schifffahrtsanalystin gearbeitet und lebt seit 2015 in Wittdün. Als junge Frau kam Astrid 1981 das erste Mal auf die Insel und besuchte auf Zeltplatz II die Niemanns aus Hamburg, die Amrum seit 1962 urlaubsmäßig die Treue halten, inzwischen bereits in der 4. Generation.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com