Startseite » Kultur » Sommerliches Wetter bei der 18. KulTour auf Amrum …

Sommerliches Wetter bei der 18. KulTour auf Amrum …

Bereits zum 18. Mal fand auf Amrum die KulTour statt. Dabei waren nach altbekanntem Motto wieder „5 Bands von Rock bis Folk, von Wittdün bis Norddorf und von High Noon bis After Midnight“ unterwegs. Im Jahre 2009 ins Leben gerufen, hat sich diese Veranstaltung die alljährlich immer im Juni und September stattfindet längst Kultstaus verdient!

Das Teilnehmerfeld war in diesem Jahr breitgefächert. Neben der Solistin Andrea von Rehm, waren zwei Akteurinnen vom Akkordeonorchester die Ostseekrabben sowie die Duos „HeinzElvis“ und „HeyTwoNight“ sowie die Formation „Groovy Tast“ mit von der Partie. Die Musiker und Musikerinnen sorgten in den fünf Kultstätten „Oomes Hüs“ in Norddorf , „Dörnsk & Köögem“ sowie „Strandpirat“ in Nebel, dem „Likedeeler“ in Steenodde sowie dem Café „Pustekuchen“ in Wittdün zwischen 13.00 und 17.30 Uhr zu jeder vollen Stunde mit ihren 30-minütigen Konzerten für Unterhaltung und guter Stimmung. Auch das Wetter spielte ebenfalls mit und sorgte mit strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen für echtes Sommerfeeling.

HeyTwoNight

Das Duo HeyTwoNight bestehend aus Reiner Jodorf und Marc Ward darf nicht nur als absolute KulTour-Fans sondern auch als alte KulTour-Hasen bezeichnet werden. Sie nahmen in den vergangenen Jahren bereits mehrfach in verschiedenen Formationen an der KulTour teil. Die Beiden Vollblutmusiker haben sich besonders den Sixties verschrieben und  präsentierten einen stimmungsvollen Mix aus Wirtschaftswundermusik mit Schlaghosencharakter. Gute Stimmung war also bei allen Auftritten vorprogrammiert.

Andrea von Rehn

Die anderen Musiker bzw. Bands feierten dagegen ihre KulTour-Premiere. Eine von Ihnen war Andrea von Rehn, der als Einzige als Solokünstlerin unterwegs war. Die temperamentvolle Gitarristin und Sängerin kommt mit Westerngitarre und Looper daher und präsentiert ein buntes Coverprogramm bestehend aus Pop, Rock, Country, Oldies und Schlagern.

Ostseekrabben

Ebenfalls zum ersten Mal als Aktive waren Elisabeth und Ulla vom Akkordeoorchester die Ostseekrabben. Beide verfolgten die KulTour bisher mit viel Spass aus der Zuschauerperspektive. Mit ihren zahlreichen Auftritten sind sie ein fester Bestandteil des Kultur- und vereinslebend in Ostholstein. Seit vielen Jahren sind die beiden Amrum-Fans auch bei den Unterhaltungsabenden bei der Amrumer Akkordeongruppe mit dabei. Die Beiden KulTour-Debütantinnen überzeugten bei ihren Konzerten mit einem großen Repertoire bestehend aus Klassik, Unterhaltungsmusik, Seemannsliedern, Filmmusik, Swing, Märschen und Evergreens, garniert mit viel Witz und der einen oder anderen Anekdote. Das kam bei den Zuschauern sehr gut an die auch fleißig mitschunkelten und mitsangen.

HeinzElvis

Die Formation „HeinzElvis“ war im vergangenen Jahr sogar mit dem Ziel gegründet worden, an der Amrum KulkTour teilzunehmen.  Zwei Männer, zwei Mikrofone, eine Holzkiste, eine Gitarre und jede Menge vergnügliche Lieder. Das Repertoire reichte dabei u.a. von Frank Zander, Torfrock, Jürgen von der Lippe bis zu fröhlich , (un)sinnigen Eigenkompositionen. Bei Ihren Auftritten wurde jeglicher Ernst und der alltägliche Wahnsinn bewusst ausgesperrt.

Groovy Taste

Das Bühnenerfahrene Trio Groovy Taste Schleswig-Holstein überzeugte bei ihren Auftritten u.a. mit Groove, Charme und jeder Menge Spielfreude. Dazu präsentierten sie bekannte Coverstücke sowie eigene Songs aus den Bereichen Rock, Blues und Country.

Finale im 54° Nord

Anders als in den Vorjahren fand das große „KulTour-Finale“ mit allen Bands aus organisatorischen Gründen erstmals nicht wie gewohnt in der Blauen Maus sondern im 54 Grad Nord am Nebeler Strandübergang statt. Ab 20.00 Uhr waren hier nochmal alle fünf Acts auf der Bühne zu sehen. Wegen des guten Wetters wurde kurzfristig das Programm auf die Außenbühne verlegt. Das KulTourfinale somit ebenfalls zur Open-Air-Veranstaltung. Um kurz nach Mitternacht ging die 17. AmrumKultour mit dem Auftritt von HeyTwoNight dann stimmungsvoll zu Ende. Die nächste KulTour findet im September 2018 statt. Mehr Infos unter www.kultour-amrum.de

Print Friendly, PDF & Email

Über Andreas Buzalla

Andreas Buzalla ist ein waschechter Berliner. 1978 dort geboren, hat er unzählige Urlaube mit seinen Eltern auf der Insel verbracht. 2004 erfüllte er sich seinen großen Traum auf der Insel zu leben. Dazu absolvierte er eine Lehre zum Reiseverkehrskaufmann bei der AmrumTouristik. Heute arbeitet er als Assistent der Veranstaltungsleitung der AmrumTouristik. Seit 2004schreibt er als freier Journalist im Amrum-News Team.
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com